Führungen

Sonntags, 14 Uhr


›Vivian Greven – Nabel‹

Das Vermittlungsteam bietet sonntags um 14 Uhr öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen durch die aktuelle Ausstellung an.


So, 11.7.,    14 Uhr      Johanna Hardt


So, 18.7.,   14 Uhr     Roberta Pfingsten (ital.)


So, 25.7.,   14 Uhr    Christina Bauernfeind


So, 1.8.,     14 Uhr     Christina Bauernfeind


So, 8.8.,     14 Uhr     Diana Frasek


So, 15.8.,   14 Uhr      Marcel Wälde (engl.)


Alle Führungen sind kostenfrei / All guided tours are free of charge / Bütün rehberli turlar ücretsizdir / La visite guidée est incluse dans le prix du billet / 免费的展览讲解/ 全てのガイドは無料です / Alla visningar är gratis / Все экскурсии бесплатны / La visita guidata è inclusa nel prezzo del biglietto /Todos los tours son gratuitos

Interesse an der Mitarbeit im Team Kunstvermittlung?

Wir sprechen chinesisch, deutsch, englisch,  italienisch, russisch und türkisch und arbeiten daran, noch mehr Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen anbieten zu können. Sprechen Sie arabisch, französisch, japanisch, koreanisch, spanisch, portugiesisch?

Melden Sie sich bei uns: 06221–184086

Workshops

Mi, 14.7. + 4.8. / Do, 29.7. + 12.8. 19-21 Uhr


›Über Körper – Readings‹

Körper werden gelesen – ständig und überall dort, wo wir interagieren, oder uns dazu entschließen es nicht zu tun. Was Körper ausmacht und wie wir sie verstehen ist eine schwierige Angelegenheit. Oft unbewusst schließen wir von äußeren körperlichen Merkmalen auf die geschlechtliche, ethnische oder sexuelle Identität eines Menschen. Diesem Unbehagen wollen wir nachgehen und uns ausgehend von Vivian Grevens Darstellungen Diskursen über Körper als Störfaktor, als Mythos, als Fragment und als Ideal nähern. Textabschnitte, Videoclips und Podcasts werden gemeinsam und performativ erkundet.

mit Christina Bauernfeind & Johanna Hardt

Mehr hier

Sa, 10.7., 15-18 Uhr

›Kids im Museum – Gestalte dein eigenes T-Shirt!‹ *AUSGEBUCHT

Kunst zum Anziehen – Mit eigenen Mustern und Motiven verwandeln wir T-Shirts in Unikate! Inspiration finden wir in der Ausstellung von Vivian Greven. Erst geht es auf Erkundungstour, dann werden Techniken erlernt, mit der durch Transparentpapier und Pigmentfarbe Figuren übertragen und auf Textil gemalt werden.

mit Susan Mönch & Berna Cerit Engin

Altersgruppe: 6-12 Jahren; Sprache: dt./ital./tr.; Mitbringen: helles T-Shirt
Anmeldung bis zum 6.7.


Çocuklar Müzede – Kendi Tişörtünüzü Tasarlayın
6-12 da yaş arası çocuklar için
Atölye Susan Mönch & Berna Cerit Engin tarafından yapılacaktır.

Vivian Greven’in bir sanat eserine dayanarak ve de onun bir resmini kullanarak çocuklar kendi tişörtlerini yaratırlar. Bunu tekstil boyaları kullanarak yaparlar, bunu yapmaları için gereken teknikleri biz onlara öğreteceğiz. Ardından çocuklara kendi yorumları eklemeleri ve yaratıcı düşünmeleri için imkan vereceğiz . Böylece çocuklar 3 saat boyunca yaratıcılık, sanat ve tişörtler üzerine bir atölye çalışması yapacaklar.


Bambini al museo – Crea la tua maglietta
Per bambini da 6 a 12 anni
Laboratorio fatto da Susan Mönch & Berna Cerit Engin

Basato su un’opera d’arte di Vivian Greven, i bambini possono creare la propria maglietta utilizzando il suo disegno. Lo fanno con colori per tessuti e tecniche, che gli insegnamo. Alla fine diamo ai bambini la possibilità di esprimere la loro propria interpretazione e la loro sconfinata creativitá. In 3 ore sperimenteranno un laboratorio sulla creatività, l’arte e T-shirt.

frei buchbar

Instagram–Ästhetik: Digitale Filter–Experimente!

Perfektion, Glätte, Optimierung, Beauty-Filter – Das Instagram-Face ist digitales Ich, Identitätsexperiment und Geschäftsmodell! Ähnlichkeit wird vom Algorithmus belohnt, makellose Filter–Ichs ergattern den ersten Platz im Feed. Die soziale Plattform bietet verschiedene Möglichkeiten den eigenen Körper in Szene zu setzen und zu normieren. Wir widmen uns dem Streben nach Perfektion im digitalen Raum und erkunden Gegenbewegungen wie @beauty.false, @celebface oder #stayreal. Ausgehend von Vivian Grevens Gemälden komponieren wir unsere eigenen Körperdarstellungen und experimentieren mit digitalen Apps und Filtern. Ergebnisse werden auf einem eigenen Instagram-Account präsentiert.

mit Christina Bauernfeind & Johanna Hardt

Altersgruppe: 13-19 Jahre; Dauer 3 h

Feedback & Seminar

WERK.STOFF Preis


Digitale Workshops

›VIELEN DANK für die interessante Führung heute und deine Freude an der Kunst, die sich auch auf meine Schüler:innen übertragen hat! Sie hatten mega viel Spaß!!! Das Herstellen der Farben mit den Eiern fanden sie total spannend und auch das Mischen der Pigmente und das Malen mit den breiten Pinseln. Im Malprozess sind sie dann alle (wirklich alle, und das ist selten) total aufgegangen und haben richtig tolle Ergebnisse erzielt. ‹ – Melanie Steiner, Pädagogin, Waldparkschule, über Annerose Müllers Workshop zum WERK.STOFF Preis für Malerei

›Vielen herzlichen Dank für die tolle dialogische Führung, den Workshop insgesamt sowie die gute Organisation und Kommunikation vorab. Danke auch an dich und den Heidelberger Kunstverein, dass ihr den Schüler:innen, die für den Schulalltag doch eher ungewöhnlichen Materialien der Farbpigmente und Leinöl zum künstlerisch kreativen Arbeiten zur Verfügung gestellt habt. Zunächst waren die Schüler:innen doch etwas skeptisch… Da die Werke so anschaulich präsentiert wurden und du durch deine dialogische Vermittlung so einen lebendigen Zugang geschaffen hast, waren die Schüler:innen von Anfang an sehr interessiert bei der Sache und konnten sich einfach auf die Werke einlassen. Das zog sich auch durch die gesamte praktische Arbeit, die sich daran anschloss. Ich bin begeistert von der Vermittlungsarbeit, die du und der Kunstverein leisten und freue mich auf die zukünftigen Ausstellungen und Vermittlungsangebote. ‹
– Kathrin Nicklas, Pädagogin, Waldparkschule, über Annerose Müllers Workshop zum WERK.STOFF Preis für Malerei

Seminarangebot PH Heidelberg

 Sommersemester 21, Do 14–16 Uhr


 ›Lernort Kunstverein Digital‹

Das Seminar ›Lernort Kunstverein‹ hat in vergangenen Semestern neue Wege der Ausstellungserkundungen mit Schulkassen im Heidelberger Kunstverein (HDKV) gemeinsam mit angehenden Pädagog*innen entwickelt und durchgeführt. Als außerschulischer Lernort hatte der Kunstverein viel zu bieten: die Teilnehmer*innen konnten sich im Ausstellungsraum von Kunstwerken direkt ansprechen und inspirieren zu lassen.

COVID–19 zwingt uns neue Wege zu gehen. Wir versuchen die Krise zu nutzen, um nachhaltig neue digitale Formate für den Kunstunterricht zu entwickeln. Der HDKV verfügt bereits über digitale Vermittlungsangebote: auf unserer Website befindet sich ein virtueller Rundgang durch die aktuelle Ausstellung ›Wir sind hier‹; wir bieten dialogische live Führungen über Zoom an und haben den Künstler*innen der Ausstellung Präsentationsplattformen geschaffen, um sich selbst vorstellen zu können.

Nun sind angehende Pädagog*innen gefragt! Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage, wie der Heidelberger Kunstverein den virtuellen Raum für Vermittlungsangebote nutzen kann, die sich speziell an Schulklassen und Studierende richten. Welche neuen digitalen Formate können entworfen und umgesetzt werden, die eine aktive Teilhabe der Schüler*inne und Studierenden ermöglichen?

Am Seminar werden als Refent*innen u.a. Eyal Pinkas, der Designer und Programmierer des virtuellen Rundgangs, Diana Frasek, Lehrerin und Mitarbeiterin im Team Kunstvermittlung, und Johanna Hardt, kuratorische Assistenz am HDKV, teilnehmen. Auf diese Weise werden praktisch Erfahrungen und technische Voraussetzungen miteinander vereint.

Seminarleitung: Ursula Schöndeling, Direktorin HDKV

*Das Seminar findet online statt