Der Kunstverein als Lernort - Seminar zur Kunstvermittlung

in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Leitung: Ursula Schöndeling, Direktorin des Heidelberger Kunstvereins und Kuratorin der Ausstellung

In der Ausstellung ›Raumblüte‹ im Heidelberger Kunstverein entwickeln die Seminarteilnehmer*innen Kunstvermittlungsformate und führen sie mit Schulklassen und freien Gruppen in der Ausstellung durch.

Seminarbeschreibung: Magische Architekturen - Tierbauten als Vorbilder

Künstlerische und wissenschaftliche, analoge und digitale Praktiken finden in dieser Ausstellung zusammen und entwerfen ein neues, experimentell-künstlerisches Verhältnis zwischen Natur und Menschen, das gerade heute besonders wichtig ist.


Künstlerische Forschung: Magische Architekturen / Tierbauten

Ende November 2018 präsentiert Kerstin Stoll ihre medienübergreifenden Arbeiten im Kunstverein. Sie entwickelte einen transdisziplinären, künstlerischen Forschungsansatz, der auch fachübergreifend in der schulischen Bildung umgesetzt werden kann.

In den letzten Jahren arbeitet Kerstin Stoll vorwiegend mit Zeichnung und Keramik. Sie erforschte in diesem Zusammenhang traditionelle Verarbeitung von Tonwaren und Lehmbauweise anderer Kulturen, aber auch die Bauformen von Kleinlebewesen und Insekten.  In der Ausstellung im Kunstverein spielen künstlerische und wissenschaftliche Forschungsarbeiten anderer Künstler*innen und Wissenschaftler*innen sowie Tierbauten eine wichtige Rolle. Ausgehend von der Töpferwespe und dem Webervogel, die großartige klimatisierte Nester bauen, entwickelte Kerstin Stoll eigene keramische Arbeiten, die als Versuchsreihen und Modelle zu sehen sind. Zurzeit testet sie größere Grottenarchitekturen in Lehmbauweise.

Seit langem interessiert sich Kerstin Stoll für den österreichisch-amerikanische Architekten Friedrich Kiesler (1890 – 1968), der eng mit den Surrealisten zusammen arbeitete. Kiesler beschäftigte sich bereits während der 1930/40er Jahre mit Tierbauten. Wir zeigen erstmals in Deutschland Friedrich Kieslers Manuskripte und Zeichnungen zur ›Magic Architecture‹, außerdem Bildmaterial zu Studien und zum ›endless house‹.
Außerdem werden echte Tierbauten und eine 3D Ansicht (VR Brille) aus dem Inneren eines Webervogelnestes zu sehen sein.

Kerstin Stoll leitete Workshops mit der Spastikerhilfe Hamburg und mit Flüchtlingen in der Stresemannstraße in Berlin.

Anmeldung / Ort / Termine

Anmeldung über studIP

Das Seminar findet im Heidelberger Kunstverein z.T. außerhalb der Öffnungszeiten statt.

Termine:

Montag, 26.11.2018    11 – 13 Uhr
erstes  Treffen während des Ausstellungsaufbaus im Kunstverein
Blick hinter die Kulissen beim Ausstellungsaufbau, kurzes Gespräch mit Kerstin Stoll

Samstag / Sonntag, 8. und 9.12.2018, 10 – 18 Uhr
Workshop-Wochenende im Kunstverein

Montag, 14.1. 2019   10 – 14 Uhr

voraussichtlich je nach Absprache mit den Schulklassen:
Montag, 21.1.   10 – 14 Uhr   Kunstvermittlung im Kunstverein
Montag, 28.1.   10 – 14 Uhr   Kunstvermittlung im Kunstverein

Montag, 4.2.     10 – 12 Uhr  Feed back und Selbstreflexion

Öffentliche kostenlose Ausstellungsrundgänge in verschiedenen Sprachen

Wir sprechen deutsch, englisch, französisch, italienisch und nun auch russisch!

Wir arbeiten daran noch mehr Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen anbieten zu können!

Sie sprechen arabisch, chinesisch, koranisch, portugiesisch, spanisch, türkisch?
Melden Sie sich bei uns! 06221–184086!

 

Sonntag, 9.9. // 11 Uhr
mit Franziska Deinhammer, Kunsthistorikerin B.A.

Domenica 16.9. // 11 ora
Visita Guidata
con Roberta Pfingsten, Team HDKV

Воскресенье, 23.9. // 11:00
Экскурсия по актуальной выставке на русском языке. Проводит Яна Бельская, магистр истории искусств

Donnerstag, 25.9. // 19 Uhr
›Außenperspektiven‹ mit Dr. Astrid Ihle, Kuratorin Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen

Sunday, 30.9. // 11 am
Guided Tour with Sara Ibáñez O’Donell

Donnerstag 4.10. // 21 Uhr
mit Franziska Deinhammer, Kunsthistorikerin B.A.

Sonntag, 7.10. // 11 Uhr
mit Franziska Deinhammer, Kunsthistorikerin B.A.

Dimanche, 14.10. // 15 heures
Visite Guidée
avec Léna Nicollet, historienne d’art B.A.

Dienstag, 16.10. // 18 Uhr
›Mitglieder führen Mitglieder‹ mit Stefanie Boos, Mitglied im Vorstand des HDKV und Galeristin

Sonntag, 21.10 // 11 Uhr
mit Anica Skibba, Kunsthistorikerin B.A.

Sonntag, 28.10. // 11 Uhr
mit Anica Skibba, Kunsthistorikerin B.A.

Donnerstag, 1.11. // 18 Uhr
›Mitglieder führen Mitglieder‹ mit Paul* M Kaestner, Künstler und Professor für Kunstpädagogik (emer.)

Sonntag 4.11. // 11 Uhr
mit Anica Skibba, Kunsthistorikerin B.A.

Donnerstag 8.11. // 19 Uhr
›Außenperspektiven‹ mit Myriam Holme, Künstlerin und künstlerische Leiterin des Einraum Haus‘, Mannheim

Donnerstag 8.11. // 21 Uhr
mit Franziska Deinhammer, Kunsthistorikerin B.A.

Alle Führungen sind kostenfrei / All guided tours are free of charge/ Toutes les tours sont gratuities / Tutte le visite sono gratuite / Все экскурсии бесплатны.

 

Führungen buchen

Kein passender Termin dabei?
Sie können Führungen auch buchen!
– für Schulklassen: frei + Eintritt
– private Gruppen: 65 € + Eintritt
Sprechen Sie uns an: 06221 – 184086 oder vermittlung@hdkv.de

Workshops für Schulklassen und freie Gruppen

›Verdichtung – Bildbeschreibung einmal anders‹

Ausstellungserkundung für Schulklassen

Herrlich. Malerei. Unsere Phantasie kann sich entfalten. Wie können wir über Malerei reden, Bilder beschreiben und eine gemeinsame Sprache nutzen?

Diese Fragen stellen sich die Schüler*innen zusammen mit Diana Frasek anhand ausgesuchter Werke. Gemeinsam wird ein Lexikon der Bildbetrachtung von ›A wie abstrakt‹ bis ›Z wie zeitlos‹ erstellt. Informationen über Arbeitstechniken, etc. helfen, über das Seh-bare zu sprechen.

– Leitung: Diana Frasek, Lehrerin
– freie Terminwahl, Anmeldung bis spätestens 14 Tage vor Wunschtermin
– Anmeldung: vermittlung@hdkv.de oder 06221–184086

›Farbe im Einsatz – (K)ein Zufall‹ Workshop

Samstag 27.10. 15 – 17 Uhr
›Farbe im Einsatz – (K)ein Zufall‹
Workshop

Malerei hat viele Gesichter. In der Ausstellung sind abstrakte Bilder und konkrete Formen zu sehen. Wieviel Planung steht hinter den Bildern und wieviel Zufall verträgt Malerei? Durch Zufallstechniken mit hochpigmentierten Tuschen entstehen abstrakte Bildwelten. Mit ihnen kann ein Bild vorbereitet oder eine Zeichnung nachgearbeitet werden. Der Einsatz sollte also gut geplant werden.

In dem Workshop ›Farbe im Einsatz – (K)ein Zufall‹ kann gemeinsam mit Diana Frasek mit Farbe experimentiert werden.

– Materialkosten: 5 Euro, Anmeldung bis 20.10.2018.
– Leitung: Diana Frasek, Lehrerin
– Anmeldung: vermittlung@hdkv.de oder 06221–184086