Hauptstrasse 97
D-69117 Heidelberg

Tel. +49 6221 – 184086
hdkv@hdkv.de

 

Di–Mi 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Fr–So 11–18 Uhr

 

Vorschau

Sonntag
26.9.
14 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Diana Frasek
Linda Matalon und Mike Bourscheid

Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Heute führt Diana Frasek, Vermittlerin und Pädagogin, durch die Ausstellung.

Mittwoch
29.9.
12 Uhr
Spaziergang im Steinbruch Nußloch
mit Tina Gölzer, Ulrich Schneider und Maria Sturm

Anmeldungen an hdkv@hdkv.de

Foto: Maria Sturm

Wie verändert sich ein Biotop durch den Abbau von Zement und wie werden Renaturierungen geplant und durchgeführt?

In einem Gespräch zwischen der Geografin Tina Gölzer (Projektleiterin Umweltmanagement und Nachhaltigkeit bei HeidelbergCement) und Maria Sturm wird es um die Flora und Fauna im z.T. noch aktiven Steinbruch in Nußloch gehen. Das Gespräch wird in Form eines Spaziergangs im Steinbruch selbst angeboten.

Dauer: 1,5 h

Standort


Erforderlich für den Eintritt: festes Schuhwerk, Sonnenschutz und ein eigenes Getränk

 

 

Sonntag
3.10.
14 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Roberta Pfingsten (italienisch)
Linda Matalon und Mike Bourscheid

Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Heute führt Roberta Pfingsten auf italienisch durch die Ausstellung.

Donnerstag
7.10.
20 Uhr
Bar Blau!
Kunst und Drinks!

Wir treffen uns zu abendlichen Gesprächen, frischen Cocktails und gemeinsamen Ausstellungsrundgang.

Ab 20 Uhr Bar, ab 21 Uhr Führungen von Diana Frasek und Johanna Hardt.

Sonntag
10.10.
14 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Johanna Hardt (englisch)
Linda Matalon und Mike Bourscheid

Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Heute führt Johanna Hardt auf englisch durch die Ausstellung.

Sonntag
17.10.
14 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Susan Mönch (türkisch)
Linda Matalon und Mike Bourscheid

Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Heute führt Susan Mönch, Kunstrestauratorin, auf türkisch durch die Ausstellung.

Mittwoch
20.10.
19 Uhr
(un)doing body – Readings II
Die ›Über Körper – Readings‹ Reihe startet in die nächste Runde!

Körper werden inszeniert, kostümiert und gestaltet – mit einem Körper zu leben ist eine Performance! Damit startet die ›Über Körper – Readings‹ Reihe in die nächste Runde! In Anlehnung an Mike Bourscheids performativen Ansatz widmen wir uns dem Körper in Bewegung. In drei Sessions geht es um Performance, Disidentifikation und Drag. Textabschnitte und Musikvideos werden gemeinsam bei einem Drink erkundet.

Samstag
23.10.
08 Uhr
Tagesreise nach Basel

 

Endlich: Goya & Close up in der Fondation Beyeler, Beuys und Pissarro im Kunstmuseum,
für Enthusiast*innen auch Michaela Eichwald in der Kunsthalle stehen auf dem Programm.

Reise mit der Bahn, gemeinsames Mittagessen und Pausen!


Anmeldung bis zum 26.9. per E-Mail hdkv@hdkv.de


mehr hier

Sonntag
24.10.
14 Uhr
Ausstellungsrundgang mit Johanna Hardt
Linda Matalon und Mike Bourscheid

Das Vermittlungsteam bietet öffentliche, kostenlose, dialogische Ausstellungserkundungen in verschiedenen Sprachen an. Heute führt Johanna Hardt, kuratorische Assistenz, durch die Ausstellung.

Dienstag
26.10.
18 Uhr
Gespräch: ›Zum utopischen Potenzial von Zement‹
mit Maria Sturm und Elisabeth Weydt

Gemeinsam mit der Journalistin Elisabeth Weydt(Radio Utopistan – stellt regelmäßig utopische Ideen vor, vor allem Nachhaltigkeitsthemen) wird Maria Sturm ein Gespräch im Heidelberger Kunstverein führen unter dem Titel ›Zum utopischen Potenzial von Zement‹.

Mittwoch
27.10.
19 Uhr
(un)doing body – Readings III
Die ›Über Körper – Readings‹ Reihe startet in die nächste Runde!

Körper werden inszeniert, kostümiert und gestaltet – mit einem Körper zu leben ist eine Performance! Damit startet die ›Über Körper – Readings‹ Reihe in die nächste Runde! In Anlehnung an Mike Bourscheids performativen Ansatz widmen wir uns dem Körper in Bewegung. In drei Sessions geht es um Performance, Disidentifikation und Drag. Textabschnitte und Musikvideos werden gemeinsam bei einem Drink erkundet.

Donnerstag
28.10.
17:30 Uhr
Shared Reading
Anmeldung: heidelberg@shared-reading.org

Die Idee des aus England stammenden SHARED READING basiert auf der einfachen aber kraftvollen Idee, Worte auf sich wirken zu lassen – über alle kulturellen, sozialen und Altersgrenzen hinweg.

Ausgebildete Leseleiter*innen begleiten die sogenannten Shared Reading Sessions, in denen sich die Teilgeber*innen über das Gelesene und Gehörte austauschen und begegnen können. Wer zuhört, gehört bereits dazu. Shared Reading ist weder Therapie noch Buchclub oder ambitionierter Literaturkreis, sondern eine Methode, in einer Atmosphäre unangestrengter Offenheit die wohltuende Wirkung der Literatur, von Texten und Wörtern, zu erleben.

Wie es funktioniert: Menschen kommen in einem geschützten Raum für etwa 90 Minuten zusammen, um gemeinsam Weltliteratur – eine Geschichte und ein Gedicht – laut zu lesen. Dabei halten sie inne, um nachzudenken und über das Gelesene und seine Wirkung zu sprechen. Es ist kein Vorwissen nötig, alle können mitmachen, der Eintritt ist frei. Angeleitet werden die Gruppen von ehrenamtlichen Leseleiter*innen. Diese suchen die Texte aus, bringen sie für alle mit und begleiten die daraus entstehenden Gespräche. Neuzehn Ehrenamtliche wurden in den letzten Monaten im Heidelberg ausgebildet.

Freitag
12.11.
19 Uhr
Eröffnung: Facing New Challenges: ›Cities‹
Begrüßung: Sascha Keilholz, Einführung: Ursula Schöndeling

Kalender Juni
 
    
X