WERK.STOFF Preis für Malerei der Andreas Felger Kulturstiftung und des Heidelberger Kunstvereins

Der Heidelberger Kunstverein (HDKV) und die Andreas Felger Kulturstiftung (AFKS) freuen sich, ihre Kooperation im Rahmen des WERK.STOFF Preis für Malerei bekannt zu geben. Der WERK.STOFF Preis für Malerei versteht Malerei als offenen Begriff. Arbeiten können über die klassische Kombination mit Pinsel, Öl und Leinwand hinaus auch in den Raum greifen, neue mediale Verknüpfungen schaffen oder anderweitig Konventionen durchbrechen. Der Preis rückt die Vielstimmigkeit des Mediums Malerei in die öffentliche Wahrnehmung.

Beim WERK.STOFF Preis für Malerei handelt sich um einen bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis für Kunstschaffende, der im Turnus von drei Jahren vergeben wird. Er richtet sich ohne Altersbeschränkung an in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler, die einem größeren Publikum bisher noch nicht bekannt sind. Die Nominierung erfolgt durch berufene vier Expertinnen und Experten und die Andreas Felger Kulturstiftung. Die Preisvergabe übernimmt eine Jury, der neben renommierten Museumsfachleuten Ursula Schöndeling als Vertreterin des Heidelberger Kunstvereins angehört.

Der WERK.STOFF Preis für Malerei ist mit 10.000 Euro, einem Katalog und einer Folgeausstellung dotiert.
Das Preisgeld soll es der Gewinnerin / dem Gewinner ermöglichen, sich während einer intensiven Arbeitsphase ganz auf die eigene künstlerische Entwicklung zu konzentrieren.

Im September 2018 wird die erste Nominierten-Ausstellung mit Werken von Yorjander Capetillo, Ernst Friedrich Drewes, Friedhelm Falke, Nadira Husain und Michael Thümmrich im Heidelberger Kunstverein präsentiert. Während der Ausstellung vergibt die dreiköpfige Jury, der Dr. Ulrike Groos, Direktorin des Kunstmuseums Stuttgart, Dr. Martin Engler, Sammlungsleiter Gegenwartskunst des Städel Museums Frankfurt a.M., und Ursula Schöndeling, angehören den WERK.STOFF Preis für Malerei.

Die Preisverleihung mit Bekanntgabe der Preisträgerin / des Preisträgers findet im Rahmen der Finissage im Heidelberger Kunstverein am 11. November 2018 statt.

Nominierte Künstler*innen 2018:
Yorjander Capetillo (nominiert von Prof. Jean-Baptiste Joly, ehem. Direktor Akademie Solitude, Stuttgart)
Ernst Friedrich Drewes (nominiert von Dr. Dieter Scholz, Leiter der Bibliothek der Neuen Nationalgalerie, Berlin)
Friedhelm Falke (nominiert von Dr. Danièle Perrier, ehem. Leiterin des Künstlerhauses Schloss Balmoral, Bad Ems)
Nadira Husain (nominiert von Prof. Antje Majewski, Professorin an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel)
Michael Thümmrich (nominiert von Andreas Felger Kulturstiftung)

Geschichtswerkstatt II: 150 Jahre Heidelberger Kunstverein

2019 wird der Heidelberger Kunstverein 150 Jahre alt. Das wollen wir feiern und die Geschichte des Vereins gemeinsam mit unseren Mitgliedern erzählen – dazu brauchen wir Ihre Beiträge! In der zweiten Ausgabe der Geschichtswerkstatt stellen wir drei Ausstellungen vor, mit denen sich der Kunstverein in wichtige gesellschaftliche Debatten der Zeit eingebracht hat und die in Heidelberg teils kontrovers diskutiert wurden: die erste umfangreiche und psychiatriekritische Ausstellung der historischen Sammlung Prinzhorn (1980) sowie die Präsentation des Nachlasses der Fotografen Gottmann sen. und jun. (1980), die Anlass für eine Auseinandersetzung mit der umstrittenen Altstadtsanierung bot. Mit dem Projekt ›Islands and Ghettos‹ (2008) diskutierte der Kunstverein das globale Phänomen der territorialen Segregation von Städten des 21. Jahrhunderts
in einem umfangreichen Programm.

In Werkstattgesprächen mit Mitgliedern, ehemaligen Mitarbeiter*innen und Wegbegleiter*innen sprechen wir über Ihre Erinnerungen und diskutieren die Rolle der Institution im Wandel der Zeit. Mit: Dr. Friedrich W. Kasten, Hans Gercke, Johan Holten, Bettina Brand-Claussen, Doris Noell-Rumpeltes und Anderen.

Willkommen im Pressebereich des Heidelberger Kunstvereins

Hier finden Sie alle medienrelevanten Informationen und Presseunterlagen zu den Ausstellungen des Heidelberger Kunstvereins. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur in Zusammenhang mit der Pressemitteilung oder dem das Bild betreffenden Themas veröffentlicht werden. Informationen zu den Ausstellungen finden Sie außerdem unter: https://hdkv.de/ausstellungen/

Wir freuen uns über Ihre Anfragen bezüglich unserer Ausstellungen und Veranstaltungen.

Sollten Sie Fragen haben, zusätzliches oder höher aufgelöstes Bildmaterial benötigen, sprechen Sie uns gerne persönlich an:

Pressekontakt:
Jasmin Meinold
presse@hdkv.de
+49 (0)6221 184086

Pressemappe WERK.STOFF Preis für Malerei und Geschichtswerkstatt II