Werden Sie Mitglied...

...und unterstützen Sie Gegenwartskunst in Heidelberg

– Sie erhalten Einladungen und Informationen zu allen Ausstellungen und Veranstaltungen per Post und per Newsletter.

– Ihr Mitgliedsausweis ermöglicht Ihnen freien Eintritt zu den Ausstellungen aller ca. 300 Kunstvereine, die der AdKV angehören.

– Erwerben Sie Jahresgaben international renommierter Künstler:innen zum Vorzugspreis.

– Alle Kataloge und Publikationen des Heidelberger Kunstvereins erhalten Sie ebenfalls zu einem ermäßigten Preis.

 

Regulär: 50 €
Ermäßigt: 35 €
Partnermitgliedschaft: 50 + 25 €
Studierende: 12 €

Eine Mitgliedschaft gilt für das laufende Kalenderjahr  (1.1.–31.12.) und kann bis zum 30.11. schriftlich gekündigt werden.

Jetzt Mitglied werden!

Satzung

Mitgliederversammlung 2021

Die Mitgliederversammlung 2021 fand am Montag, den 25.10.2021, im Heidelberger Kunstverein um 18 Uhr statt.

 

Treffpunkt

Regelmäßige Treffen an Kunstorten der Umgebung mit dem Direktor und dem kuratorischen Team des HdKV. Lassen Sie uns gemeinsam auf dem Laufenden bleiben, was in der Kunst vor sich geht!

Vergangene Treffpunkte:

20.8. 11-17 Uhr
Documenta Fifteen, Kassel

Bild: documenta fifteen: documenta Tram und ruruHaus, Kassel, 2021, Foto: Nicolas Wefers

Jahresgaben

Mitglieder des Kunstvereins erwerben Jahresgaben zum Vorzugspreis. Aber auch Nichtmitglieder können die Jahresgaben erwerben!

Zum Jahresende bieten wir für den Kunstverein produzierte, vergünstigte Editionen sowie Einzelwerke von Künstler:innen der vergangenen Ausstellungen und jungen Nachwuchskünstler:innen aus Heidelberg und Karlsruhe an. Die Einnahmen gehen zu gleichen Teilen an die Künstler:innen und den Heidelberger Kunstverein.

Durch den Erwerb machen Sie nicht nur sich selbst oder Beschenkten Freude, sondern unterstützen gleichermaßen die Künstler:innen und die Arbeit des Kunstvereins! Die Einnahmen fließen in die Produktion von Ausstellungen, Publikationen und Projekten.

Greifen Sie zu!

Einige ausgewählte Jahresgaben werden derzeit im Eingangsbereich der Ausstellungshalle präsentiert.

Nachruf

Die ehemalige langjährige Sekretärin des Kunstvereins, Frau Sybilla Winkenbach, ist am 22. April 2022 im Alter von 87 Jahren verstorben.

Der ehemalige Direktor des Kunstvereins, Prof. Hans Gercke, erinnert sich an sie: 

›Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Sibylle Winkenbach kam überraschend. Vor noch nicht allzu langer Zeit hatten wir uns auf der Straße getroffen und aktuelle Erfahrungen ausgetauscht, auch über Besuchspläne gesprochen: Voll Freude erzählte Sibylla von der Rückkehr in ihre alte Wohnung – sie werde uns einladen, sie zu besuchen. Dazu kam es nun nicht mehr.

Sibylla Winkenbach war lange Zeit meine Sekretärin – heute würde man auf ›neudeutsch‹ sagen ›personal assistent‹. Aber sie war weit mehr als das: Als ich, damals noch Kunstkritiker und Feuilletonredakteur, jung und unerfahren in den Vorstand des Heidelberger Kunstvereins gewählt und mit dessen künstlerischer Leitung betraut wurde, lernte ich sie als ›rechte Hand‹ der damaligen Geschäftsstellen-Chefin kennen und schätzen. Nach deren Eintritt in den Ruhestand übernahm sie die Leitung des Büros (damals noch in einem winzigen Anbau der ehemaligen ›Gartenhalle‹ des Kurpfälzischen Museums) und unterstützte mich immer loyal und kompetent bei der mir zunächst keineswegs vertrauten Verwaltungsarbeit: Insbesondere die schwierige Umstrukturierung, die dem Kunstverein endlich die nicht nur von mir lang ersehnte hauptamtliche Direktorenstelle bescherte, ging dank ihrer kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten reibungslos über die Bühne.

Ich habe viel von ihr gelernt und sie wohl auch von mir, denn mitunter waren ihr meine ›progressiven‹ Ideen keineswegs von Anfang an plausibel, aber sie ging diesen Weg mit, und der Kunstverein ist ihr in vielfacher Hinsicht dankbar.

Der Heidelberger Kunstverein und ich persönlich, als dessen langjähriger ehemaliger Leiter, werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.‹

Hans Gercke

Mitgliederzeitungen

Die Mitgliederzeitschriften haben im Heidelberger Kunstverein Tradition!

Mit ›Gegenwärts‹ erschien in der Amtszeit von Hans Gercke regelmäßig bis zu viermal im Jahr eine hochformatige Publikation, die Wissenswertes zu Ausstellungen und aus dem Vereinsleben vorstellte.

Die Zeitschrift ›heiku‹, konzipiert von Susanne Weiß, erschien insgesamt dreimal in ihrer Amtszeit. In unregelmäßigen Abständen gab ›heiku‹ einen Rückblick auf Schwerpunkte des Ausstellugsprogrammes, Themen der Begleitprogramme sowie Nachrichten aus dem Verein.

Die ›Chronik 150‹, konzipiert von Ursula Schöndeling, erschien zum 150-jährigen Jubiläum des Kunstvereins. Die Chronik gibt im Zeitungsformat (und als Website) einen Überblick über beispielhafte Ausstellungen der letzten 150 Jahre und bettet diese in die jeweiligen zeitgeschichtlichen Kontexte ein.