Hauptstraße 97
69117 Heidelberg

Di, Mi, Fr 12 – 19 Uhr
Do 15 – 22 Uhr, Sa – So 11 – 19 Uhr

Tel 06221 – 184086

 

www.hdkv.de
hdkv@hdkv.de

Vorschau

Sonntag
20.1.
19 Uhr
Filmvorführung ›Into Eternity‹ im Karlstorkino mit Regisseur Michael Madsen und Kuratorin Miya Yoshida

 

Dem ungelösten Problem der Endlagerung der sog. Atommülls, den hochdarioaktiven Resten, der industriellen Nutzung der Atomenergie widmet sich der Fim ›Into Eternity‹, 2011, 75 min.

 

Der Dokumentarfilm des dänischen Regisseurs  Michael Madsen (*1971) weicht von fernsehtauglichen Dokumentationen ab. Madsen berichtet über das 4 km tief in den Fels gebaute atomare Endlager Onkalo (finn. ›Versteck‹) in Finnland. In den Stollen soll in Atommüll für die kommenden 100.000 Jahre eingelagert werden.
Bisher hat jedoch kein Bauwerk eine solche Zeitspanne überdauert. Michael Madsen fragt bei Besuchen in Onkalo und Gesprächen mit veschiedenne Expert*innen: Wie sicher kann Onkalo tatsächlich sein?

 

Madsens Film kontrastiert die Realität des enormen Energiebedarfs eines Industriestaats mit Fragen nach einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und thematisiert die gesellschaftliche Verantwortung gegenüber künftigen Generationen.

 

Im Anschluß an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit Michael Madsen und Miya Yoshida, Kuratorin der Ausstellung ›Sharing as Caring 6‹ statt.

 

Trailer  zu ›Into Eternity‹

 

Artikel aus dem Guardian: Into Eternity digs deep into our own mortality as conspiracies are cast aside

 

Die Filmvorführung und Gespräch finden im Rahmen der Ausstellung ›Sharing as Caring 6‹ im Heidelberger Kunstverein statt.

 

 

Gefördert von der Danish Arts Foundation. In Kooperation mit dem Karlstorkino Heidelberg.
– Eintritt: regulär 7,50 Euro; ermäßigt 6,50 Euro; Mitglieder Medienforum und HDKV 3,50 Euro
– Ort: Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Kalender Januar
 
Filmvorführung ›Into Eternity‹ im Karlstorkino mit Regisseur Michael Madsen und Kuratorin Miya Yoshida
   
X