Will Tenney

Will Tenney

Will Tenneys Plakate entstehen 1970 vor dem Hintergrund des andauernden Vietnamkrieges (1955 – 1975) und umfangreicher Proteste in den USA und europäischen Ländern gegen die Kriegsführung der USA. Will Tenneys Plakate wird u.a. in Plakatsammlungen wie dem Museum für Gestaltung Zürich aufbewahrt, Lebensdaten sind leider nicht bekannt.

 

 

 ›Come Together in Peace‹, 1970

Für ›Come Together in Peace‹ benutzt Will Tenney den gereckten Arm und die Faust als bekannte Symbole der politischen Ikonografie, um sie zu einer Verbrüderungsgeste, zum Aufruf zum Frieden zusammenzuschließen. Damit nimmt er eine Umdeutung der roten Faust / des langen Arms des Kommunismus wie sie u.a. im CDU Plakat der gegenüberliegende Seite dargestellt sind, vor.

 

 ›Is This the American Way‹, 1970

Mit ›Is This the American Way‹ stellt Tenney die US-amerikanische Kriegführung mit ebenso einfachen Mitteln dar. Ein Kopf wird aus Helm, Fliegerbrille und Atemschutz gebildet. Formal erinnert er an eine Maske oder einen Schädel. Die Atemmaske ist ein Zeichen für die Verwendung von Giftgasen wie u.a. Agent Orange, das zur Entlaubung von Wäldern im Vietnam und Laos Krieg von den USA eingesetzt wurde.

 

 ›Leave the fear of red to horned beasts‹, 1970

 

Tenney nutzt eine einfache Formensprache, die eine eindeutige Botschaft vermittelt. Bild und Text verstärken sich gegenseitig.