#Vivian Greven Bilder: ›Nabel‹

Bild: Vivian Greven, ›Judit I‹, 2020, Öl und Acryl auf Leinwand, 35 x 30 cm, Courtesy der Künstlerin und Beacon Collection, Foto: Ivo Faber

Als Vorbild diente Greven hier ein Foto einer mittelalterlichen Holzskulptur, das sie im Internet fand. Mit ihrem Titel ›Judith‹ verweist sie auf eine Geschichte im Alten Testament: Judith, eine jüdische Witwe, entschließt sich, ihre Stadt von der Belagerung durch den Feldherrn Holofernes zu befreien. Sie geht zusammen mit ihrer Magd und Weinkrügen in das Lager von Holofernes Truppen. Wegen ihrer Schönheit gelingt ihr dies ohne weiteres. Betört lädt Holofernes sie ein. Sie macht ihn betrunken, und enthauptet ihn.

›Mir geht es um Projektionen und Täter-/ Opferbefragungen; Projektionen, die wie Pfeile auf uns gerichtet werden.‹– Vivian Greven, 2021

 

Bild: Vivian Greven, ›Judit II‹, 2020, Öl und Acryl auf Leinwand, 35 x 30 cm, Courtesy der Künstlerin und Sammlung Dr. Benedikt Reising, Düsseldorf, Foto: Ivo Faber