Ursula Diebel

Nishikawa Katsuhito, ›ohne Titel‹ aus der Serie Physalis, 1996

»Eine kleine, leise Arbeit.

Zarte zum Teil kaum sichtbare Linien

meine Vorliebe zu Japan, japanischen Künstlern

Physalis, Früchte mit einer immer wieder zu entdeckenden interessanten Form

die Erinnerung an die erste Begegnung mit Werken von Katsuhito Nishikawa

Eindrücke von plastischen Arbeiten

der Klostergarten der Raketenstation Hombroich

der vertraute, leicht bittere Geschmack von Physalis

der flüchtige Blick im Alltag auf ein vertrautes Werk

eine erlebbare Konzentration«

Radierung, 60 x 40,5 cm