›Tooth House‹

›Tooth House‹ (dt. Zahnhaus) bezieht sich auf ein fiktives Gebäude aus dem nie publizierten Buchprojekt ›Magic Architecture: Its Origins and Future‹ (dt. ›Magische Architektur: Ihre Anfänge und Zukunft‹) des österreichisch-amerikanischen Architekten, Künstlers, Designers, Bühnenbildners und Theoretikers Friedrich Kiesler.

Sein nie realisierter Architekturentwurf aus den späten 1940er Jahren basiert auf der Idee eines zahnförmigen Gebäudes, das die Lebensbereiche Wohnen, Arbeiten und Freizeit vereint und sich in seine natürliche Umgebung einfügt.

Kieslers Studien hierzu beruhen auf seiner Theorie des Correalismus, mit der er die genaue Überprüfung von Funktion und Wirkung jedes Eingriffs in die Umwelt forderte. Er verstand das Verhältnis von Mensch und Umwelt als ein Nebeneinander – als ein ganzheitliches System, das alle Kunstgattungen unter Einbeziehung von ethnografischen und naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, aber auch Magie und Mythos einschließen sollte.

 

Bild: Frederick Kiesler, ›Magic Architecture‹, cave drawing for the chapter ››The Discovery of the Superfluous‹‹ n.d. Courtesy Frederick and Lillian Kiesler Private Foundation, Vienna