Schlange als Motiv

Die letzte Pharaonin Ägyptens musste sich dem späteren Kaiser Augustus geschlagen geben. Ihr mysteriöser Tod machte sie endgültig zur Legende: Zahllose Gemälde, zwei Dutzend Kinofilme und ein Shakespeare-Theaterstück beschäftigen sich mit ihr. Nach Plutarch und Cassius Dio soll die ägyptische Königin dem römischen Machthaber erfolgreich ihren angeblichen Lebenswillen vorgetäuscht und so eine weniger strenge Bewachung erreicht haben, die ihr die Ausführung ihres Selbstmordes ermöglichte. Sie nahm ein Bad und aß danach ein köstliches Mahl. Inzwischen brachte ein Bauer einen Korb, zeigte den Wachen, dass sein Inhalt nur aus Feigen bestand, und durfte ihn hineintragen. Nach dem Essen schickte Kleopatra einen dringenden Brief zu Octavian, schloss sich mit ihren vertrauten Zofen Iras und Charmion ein und beging mit ihnen Selbstmord. Als Octavian in ihrem Brief den Wunsch las, sie neben Antonius zu bestatten, wusste er Bescheid und schickte schnell Boten, die aber Kleopatra schon tot in königlichem Gewand auf einem goldenen Bett liegend fanden, während ihre beiden Zofen im Sterben lagen.

 

Bild: Giampietrino ›Kleopatra‹ 1524-1526, Öl auf Holz, free copyright https://library.artstor.org/asset/SS7730276_7730276_8590646.