Rosemarie Gercke

Walter Boeckh, ›Brückenhaus (Heidelberger Schloss)‹, 1960

»Das Ölgemälde von Walter Boeckh (1904-1989) aus dem Jahr 1960 hat für mich und meinen Mann eine ganz besondere Bedeutung: Walter Boeckh hat im Kurfürst-Friedrich-Gymnasium in Heidelberg einen ›Freizeichnen-Kurs‹ für Kunstliebhaber gegründet, an dem wir beide teilnahmen und uns bei dieser Gelegenheit kennen lernten. Wir hatten zu Walter Boeckh auch ein sehr persönliches  Verhältnis, er war verwitwet und wir ›Freizeichner‹ haben uns auch für sein persönliches Leben interessiert, haben seine Geburtstage gefeiert und seine Kunstsammlung bewundert. Leider hat er sich strikt geweigert, auch nur ein Bild zu verkaufen, weshalb wir keinerlei Erinnerungsstücke an ihn hatten.

Viele Jahre nach seinem Tod fand eine Freundin von mir im Nachlass einer Bekannten vier Ölbilder von Boeckh, die sie mir vermachte. Sie hängen bei uns in der Wohnung an einer exponierten Stelle, was die Erinnerung an unsere Begegnung täglich wachhält.«

Öl auf Karton, 25 x 18 cm