Prof. Dr. Rainer Wild

Antje Majewski, ›Inside the Apple‹, 2015

»Die Sammlung des Heidelberger Unternehmers, Wissenschaftlers und Stifters Prof. Dr. Rainer Wild widmet sich der Darstellung von Früchten in der bildenden Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Den Grundstein der Sammlung bilden Werke der sogenannten Neuen Wilden wie Elvira Bach und Rainer Fetting, die Rainer Wild dazu bewogen, ihren Ursprung im Expressionismus zu erkunden. So folgten Stillleben von Alexej Jawlensky, Gabriele Münter, Christian Rohlfs und Karl Schmidt-Rottluff. Neben der klassischen Moderne liegt das Augenmerk des Sammlers bis heute auf der Gegenwartskunst. Die Sammlung verfügt heute über rund 320 Gemälde, Papierarbeiten, Skulpturen und einige Videoarbeiten. Die Liste der vertretenen Künstler reicht von Georges Braque, Gabriele Münter, Pablo Picasso und Pierre-Auguste Renoir über Andy Warhol, Tom Wesselmann, Lucian Freud und Georg Baselitz bis zu Katharina Fritsch, Thomas Schütte und Ai Weiwei. Aber auch jüngere Künstler wie Nathalie Djurberg & Hans Berg, Alicja Kwade, Sol Calero und Claudia Comte sind vertreten.

Die Arbeit ›Inside the Apple‹ der Berliner Künstlerin Antje Majewski wurde 2015 durch die Sammlung Wild angekauft. Die Darstellung eines Apfels im Querschnitt verweist nicht nur auf ein umfangreiches Projekt der Künstlerin rund um diese Frucht, sondern verkörpert unbewusst auch das Motto der Sammlung Wild: ›Am Anfang war der Apfel.‹ Die Frucht, die eine zentrale Rolle in der Schöpfungsgeschichte spielt und damit am Anfang der biblischen Menschheitsgeschichte steht, wird hier in ihrem Kern gezeigt. So eröffnet sich ein ganzes Universum an Gedanken über den Ursprung des Lebens und die schöpferische Kraft der Natur. Gleichzeitig besitzt das mehr als zwei auf zwei Meter große Bild eine überwältigende Anziehungskraft, die Rainer Wild auch malerisch überzeugt.«

Öl auf Leinwand, 228 x 228 x 4 cm