Peter de Bretteville

Peter de Breteville, geboren 1941, ist ein us-amerikanischer Architekt, der in Los Angeles tätig ist. Nach Absolvierung seines Master-Abschlusses an der Yale University School of Architecture arbeitete er im Büro von Giancarlo de Carlo in Mailand.

Vortrag von Peter de Breteville, 14.November 1979

In den 1970er Jahren ging er nach Los Angeles, war Mitbegründer der Partnerschaft WORKS. Er unterrichtete in den 70er Jahren an unterschiedlichen Universitäten in Kalifornien. Eines seiner bekanntesten Werke ist das für eine befreundete und seine eigene Familie 1976 erbaute Breteville-Asimov-Haus, das ein Experiment des Zusammenlebens darstellte. 1982 gründete er die Partnerschaft von Bretteville und Polyzoides. Das Resultat dieser Zusammenarbeit war ein 20-Jahres-Plan für die Innenstadt von Los Angeles. 1990 löste er diese Partnerschaft auf und gründete Peter Bretteville Architect in Hamden, Connecticut. Seit 1990 ist er darüber hinaus als Gastkritiker an der Yale University School of Architecture tätig. 2013 wurde de Bretteville von den graduierten Studenten ausgewählt, um mit dem Professor King-lui Wu Teaching Award ausgezeichnet zu werden.

Seine Arbeit fokussiert sich vor allem auf langfristige Planung und den Bau von Hochschulen und Universitäten. Er befasst sich jedoch auch mit Projekten wie dem Bau von Bürgerzentren und Wohnhäusern. In Kanada und den USA hat er mehrere Vorträge über Campusplanung und seine Arbeit gehalten. Außerdem hat er als Mitglied eines Charrette-Teams für Städtebau Vorschläge zur Verbesserung und Sanierung mehrere kleiner Städte und Stadtteilen in Connecticut ausgearbeitet.