Matthias Gmeiner

›was bleibt III‹, 50 x 70 cm, Öl, Lack, Latex auf Baumwolle

 

Mehrere Farben und Materialien schichten sich übereinander. Die ›ursprüngliche‹ Ölmalerei auf der Leinwand wird mit einer Schicht aus Latex überspannt und schließlich mit Lack übermalt. Stellenweise legt Gmeiner den Ursprung wieder frei, indem er den Latex abzieht und so die darunterliegende Malerei wieder sichtbar macht. Auf diese Weise entstehen neue Formen, deren Umrisse durch die unmittelbare Umgebung bestimmt wird. Gleichzeitig entsteht ein fragmentarisches Gesamtbild, das auf die einzelnen Produktionsschritte aufmerksam macht.