Marianna Aggelidakis

Martha Katzer: ›o.T.‹, große Schale mit Einsatz, 1930

 

»Die Schale ist mir auf einer Auktion begegnet. Ich fand sie wunderschön und war begeistert von Form und Farbe. Allerdings begann meine Sammelleidenschaft mit einer anderen Schale, ebenfalls von Martha Katzer, auf einem Flohmarkt gefunden. Die Verkäuferin ließ nicht mit sich handeln – ob der Größe. Ich zahlte 35 DM – viel Geld für eine Studentin damals. Auf dem nächsten Flohmarkt kam das nächste Geschirrstück dazu, und als E-Bay kam, schaute ich weiter. Da erst begriff ich, dass ich die Entwürfe von Martha Katzer bevorzugte, dass sie eine Künstlerin war – und auch, wer sie war. Ich benutze viele ihrer Objekte immer noch und freue mich an den Formen und Farben. Diese Keramik allerdings wird schon lange nicht mehr benutzt. Sie steht bei mir im ›gelben Zimmer‹ in einer Ausstellungsvitrine (von Ikea). Mittlerweile helfen mir meine Kinder (vier an der Zahl) bei der Suche auf Flohmärkten.«