›Zimmer Frei, 500€ kalt‹, 2019

Das zweiteilige Haus aus Stahlträgern entstand Mitte 2019 als Teil einer größeren, kinetischen Installation.  Die beiden Gestellen bestehen aus angeordneten Stahlrohren, aus denen in unterschiedlichen Abständen dünnere Spieße herausragen, die die symmetrische Rasterform der Seitenwände unterbrechen und gerade in die Mitte der beiden Haushälften zeigen.

Geführt in einer Art Schienensystem bewegen sich die zwei Hälften langsam und geräuschvoll aufeinander zu und wieder voneinander weg –  ohne sich jedoch dabei jemals ganz zu schließen. Der zu erwartende Moment der Berührung oder des Zusammenpralls bleibt aus. Es verbleibt ein Zwischenraum, der ein Verweilen im Inneren des Hauses dennoch unmöglich macht.

›Ohne feste Wände, Dach und Boden wären die Nebenkosten von Zimmer Frei, 500€ kalt ohnehin kaum tragbar.‹