John Wayne

Auf einer der von Stanley Wolukau-Wanambwa erworbenen Archivfotografien in seinem Fotobuch ›One Wall a Web‹ erscheint John Wayne (1907-1979). Er war ein US-amerikanischer Filmschauspieler, Filmproduzent und Regisseur und zählte zu den einflussreichsten, erfolgreichsten und bestbezahlten Hollywood-Schauspielern seiner Zeit. Während seiner 50-jährigen Karriere trat Wayne kontinuierlich als Hauptdarsteller von Westernfilmen in Erscheinung. Er prägte mit seinen Rollen in entscheidender Weise das Bild dieses Filmgenres. John Wayne spielte in Westernklassikern wie ›Ringo‹ (1939), ›Red River‹ (1948), ›Der Schwarze Falke‹ (1956) oder ›Rio Bravo‹ (1959) und war auch häufig in Kriegs- und Abenteuerfilmen zu sehen.

Doch seiner brillanten Western-Filmkarriere stehen die von ihm vertretenen politischen Ansichten gegenüber, unter anderem seine Äußerungen zu Indianerproblematik, wie es ein Auszug aus dem Playboy-Interview 1971 belegt.

»PLAYBOY: That’s hardly the point, but let’s change the subject. For years American Indians have played an important—if subordinate—role in your Westerns. Do you feel any empathy with them? WAYNE: I don’t feel we did wrong in taking this great country away from them, if that’s what you’re asking. Our so-called stealing of this country from them was just a matter of survival. There were great numbers of people who needed new land, and the Indians were selfishly trying to keep it for themselves.«*

Nicht weniger radikal waren seine Aussagen über die Sklaverei und die Rechte der Schwarzamerikaner. 1960 trat er der rechtsradikalen John Birch Society bei, die für ihre antikommunistischen, antiglobalistischen und Neue-Weltordnungs-Verschwörungstheorien bekannt war. 1964 unterstützte John Wayne die Präsidentschaftskampagne des umstrittenen Republikaners Barry Goldwater, der als „konservativer Hardliner“ bezeichnet wurde. Auch in Hollywood war er politisch aktiv, indem er der Motion Picture Alliance for the Preservation of American Ideals (MPA) vorstand. Diese Organisation setzte sich gegen die kommunistischen Ideen in der amerikanischen Filmindustrie ein und wurde für betroffene Filmschaffende zu einer Art Hexenjagt.

 

*John Wayne: Playboy Interview / MAY 1971, URL: https://pages.shanti.virginia.edu/Wild_Wild_Cold_War/files/2011/11/John_Wayne_Playboy_Int2.pdf, S. 8

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/John_Wayne

Bild: Stanley Wolukau-Wanambwa, ›John Wayne‹, aus der Serie ›All My Gone Life‹, 2015 © Stanley Wolukau-Wanambwa