Jochen Steinmetz

›LOCKDOWN 2020 – Billboard Exhibition‹, 2020, PVC-Gewebe–Banner, LKW-Plane

›Kunst muss unmittelbar zu den Menschen, wenn die Menschen nicht unmittelbar zur Kunst können. Fotografie kann das. Und das muss nicht zwingend digital sein.‹

Jochen Steinmetz‘ großformatige Serie ›(to) post cards‹, 2020, erprobt aktuelle Aufgaben von Fotografie. Die einzelnen Arbeiten untersuchen die Unsicherheiten einer Gesellschaft im Wandel, in Verwerfung und aktueller Krise, bewegt von Angst, Zweifel und Hoffnung, Sehnsucht und Schönheit. ›Inhaltlich ist es die Suche nach den Momenten und Phasen einer und meiner Befindlichkeit in einer/dieser Krisenzeit. Was kann Fotografie als künstlerisches Medium jetzt; welchem Empfinden und welchem Befinden kann ich spezifisch damit Sichtbarkeit verleihen?‹

Die Arbeit entstand als Teil von ›Lockdown 2020‹ – einer Ausstellung auf Billboards  im öffentlichen Stadtgebiet von Heidelberg initiiert von Magnus Millner und Jochen Steinmetz mit dem Ziel, Kunst ohne jede Schwelle und trotz Corona zu Menschen zu bringen.