›Habitat 67‹

Die nach dem Baukastenprinzip konzipierte Siedlung hatte eine moderne, kostengünstige Bauweise zum Ziel. Nichtsdestotrotz kostete sie umgerechnet rund 50 Millionen DM.

›Habitat 67‹ kann dem Stil des Brutalismus bzw. Strukturalismus zugeschrieben werden, sowie dem Stil der japanischen Metabolisten, deren flexible, erweiterbare Großstrukturen es zukünftigen Massengesellschaften erlauben sollten, in urbanen Organismen zu leben und zu arbeiten.

Die ineinander greifenden Formen von Habitat 67, die miteinander verbundenen Gehwege und landschaftlich gestalteten Terrassen waren der Schlüssel zur Erreichung von Safdies Ziel, eine private und natürliche Umgebung innerhalb der Einschränkungen eines dichten städtischen Raumes zu schaffen.