General Idea

General Idea: ›AIDS‹, 1988, 82 x 82 cm, Siebdruck

Das Künstlerkollektiv General Idea wurde von Felix Partz (1945–1994), Jorge Zontal (*1944–1994) und AA Bronson (*1946) gegründet und war von 1967–1994 in Toronto und New York aktiv. General Idea gelten als Pioniere der Konzept- und Medienkunst.

Für die Auseinandersetzung mit Medien, Kunst, Öffentlichkeit und Kunstmarkt nutzen sie Werbung und Populärkultur wie z.B. Magazine, Messestände, Postkarten, Luftballons, Poster, Tapeten, T-Shirts und antworteten damit Konsumkultur und Mediengesellschaft.

1987 veröffentlichte General Idea mit ›AIDS‹ eine Abwandlung des Schriftbilds ›Love‹ von Robert Indiana. ›AIDS‹ wurde als Plakat, Aufkleber, etc. aufgelegt und entwickelte sich mit großem Erfolg zur öffentlichen Kampagne gegen die Stigmatisierung der Erkrankten. Doch wurde die Kampagne in Aktivistenkreisen durchaus kontrovers wegen der Bezugnahme auf Love / Sex diskutiert. Im selben Jahr äußerte sich erstmals der amerikanische Präsident Ronald Reagan zur globalen Seuche, zu der sich AIDS seit Beginn der 1980er Jahre entwickelt hatte. Zuvor hatte er AIDS als ›Rache der Natur an Schwulen‹ bezeichnet und wichtige Zeit zur Bekämpfung der Krankheit verstreichen lassen. 1994 verstarben Partz und Zontal an den Folgen von AIDS. AA Bronson arbeitet weiterhin als freischaffender Künstler.