Felicitas Kunisch

 ›3,60 x 1,80m‹

2019, Holzspäne, Hibiskusblüten, Bindemittel (Leim, Kleister), Textilfasern, Papierreste, Wasser, Stahl

Felicitas Kunisch verwendet für ihre großformatigen, raumbezogenen Papierarbeiten geschredderte Textilien, Papierresten, und Teile früherer Arbeiten.

Die einzelnen Materialien ergeben durch Bindemittel ein dichtes Ganzes mit unregelmäßiger Oberflächenstruktur, die nach und während des Trocknungsprozesses stellenweise mit einem Heizstrahler bearbeitet wird. Eine Stahlkonstruktion hebt das Objekt in die Höhe und stützen seine Form; auf den dünnen schwarzen Trägern scheint es dem Boden entgegen zu gleiten.

Die Platzierung erzeugt einen Moment der Beweglichkeit – eine stille Aufforderung das Objekt zu umrunden, darunter her zu gehen und die unterschiedlichen materiellen Strukturen durch das stellenweise durchschimmernde Oberlicht wahrzunehmen. Farblichkeit und Form hat für die Künstlerin einen persönlichen, ortsbezogen Bezug: Inspiration fand sie am Niendorfer Hafen.