Dr. Frieder Maier-Metz

Heinrich Kirchner, ›Michaela‹, 1956

»Heinrich Kirchner war von 1952 bis 1972 Professor für Bronzeguss und Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Er hatte seit Ende der 20er-Jahre des vorigen Jahrhunderts den Bronzeguss im Wachsausschmelzverfahren wiederentwickelt. Technische Einzelheiten waren seit der Entwicklung des Sandgussverfahrens in Vergessenheit geraten. 

Die ›Michaela‹ ist seine im Jahre 1942 geborene Tochter Michaela im Alter von 14 Jahren, 1956 geformt und gegossen, eine lebensgroße Plastik. Von 1972 bis zu ihrem Tode 2015 war ich mit Michaela verheiratet. Wir haben zwei Töchter und sechs Enkelkinder.«

Bronzeguss, 78,2 x 49,5 x 21,5 cm