Crystal Palace

Das Ausstellungsgebäude Crystal Palace wurde von dem britischen Architekten Joseph Paxton für die erste Weltausstellung (›great exhibition‹) 1851 in London entworfen. Die Vorgaben für den Wettbewerb waren außergewöhnlich: Auf dem Grundstück im Hyde Park sollten die bestehenden Bäume weitgehend erhalten bleiben. Das errichtete Gebäude sollte in kurzer Zeit errichtet werden und demontierbar sein. Als Baumaterialien wurden Eisen, Glas und Holz eingesetzt. Die besondere Bauweise, bei der auf ein tragendes Mauerwerk verzichtet wurde und stattdessen eine Konstruktion aus Eisenträgern und großen Glasfenstern verwendet wurde, ist charakteristisch für das Gebäude und prägte den Gebäudetypus des Glaspalastes. Die Grundfläche bestand aus 77 Grundeinheiten, die jeweils aus 7,3m x 7,3m großen Quadraten gebildet wurden. Die Höhe des Crystal Palace betrug am höchsten Punkt 40 Meter.

Glasbrunnen im Innenraum des Crystal Palace, Fotograf: Philip Henry Delamotte, London, 1851, gemeinfrei