Berufsbild Fotojournalist

Roger Fenton gilt als erster Fotojournalist in der Geschichte der Pressefotografie. Er machte während des Krimkriegs 1853-1856 mehrere Kriegsaufnahmen, die sich jedoch aufgrund fototechnischer Einschränkungen von den heutigen Reportagebildern stark unterscheiden. Er war wegen der damals notwendigen langen Belichtungszeit nicht in der Lage, Kampfhandlungen zu fotografieren. Deswegen waren die meisten seiner Fotografien gestellt. Unter den rund 360 Fotos, die Fenton während des Krieges anfertigte, befinden sich ca. 290 Porträts oder vermeintliche Alltagsszenen aus dem Leben der englischen Armee. Bei den abgebildeten Personen handelte es sich jedoch überwiegend um Offiziere. Der einfache Soldat wurde von Fenton lediglich als Randfigur fotografiert. Die Frage nach der Bildmanipulation stellt sich bereits bei dem als erster Bildreporter geltenden Fenton. Angeblich platzierte er die Kanonenkugel gezielt auf dem Feldweg, um sie mehr in den Blickfeld zu rücken, bevor er die Aufnahme der menschenleeren Kriegslandschaft machte.

 

 

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bildredakteur

 

Bilder: Roger Fentons ›Valley of the Shadow of Death‹ vor und nach der Inszenierung

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Roger_Fenton#/media/Datei:Valley_of_the_Shadow_of_Death.jpg