Barbara Auer

Sabine Dehnel, ›Porträt III‹, 2008

 

»Da ich mich beruflich tagtäglich mit Kunst beschäftige, sind meine privaten Wände nur sparsam mit Kunstwerken bestückt; es sind sehr persönliche Erinnerungen oder emotionale Momente, die mich mit diesen Arbeiten verbinden.

Seit vielen Jahren kenne ich das Werk von Sabine Dehnel. Ihre Arbeiten stellen eine enge Verbindung zwischen Malerei und Fotografie her. Sabine Dehnel arbeitet mit Modellen, deren Haut sie partiell mit Farbe bemalt. Die Modelle werden dann in eigens von ihr konstruierten Räume – hier eine künstliche Landschaft – inszeniert und fotografiert.

Als Sabine Dehnel mir vor vielen Jahren eine neu entstandene Portraitserie zum ersten Mal zeigte, stach mir das Frauenportrait mit blauer Bademütze sofort ins Auge. Diese Arbeit hatte es mir sogleich angetan. Die Fotografie erinnert mich an meine Kindheit und Jugend am Bodensee. Bis heute ist Schwimmen meine große Leidenschaft. Ich besaß genau so eine Bademütze und beim Betrachten der Arbeit hatte ich gleich wieder diesen besonderen Gummigeruch in der Nase. Das Bild weckt meine große Sehnsucht, jedes Jahr mindestens einmal im Bodensee zu schwimmen. Die am Nacken der Frau verlaufende rötlich gelbe Farbe, macht das Bild rätselhaft mysteriös – es liegt an dem Betrachter wie er die Szene interpretiert.«

C-Print, 60 x 70 cm