Bara Lehmann-Schulz

Vera Röhm: ›Die Nacht ist der Schatten der Erde‹, 2001-2009

 

»Ich kenne und schätze seit langem die Arbeiten von Vera Röhm – ihre Skulpturen, Installationen und die Werke im öffentlichen Raum. Sehr beeindruckend finde ich eine große Installation aus 24 schwarzen Metallkuben, die seit 1983 entstanden ist und in die mittels Laser die poetische Aussage ›Die Nacht ist der Schatten der Erde‹ des deutschen Gelehrten Johann Leonhard Frisch (1666-1743) – jeweils in einer speziell ausgewählten Schrifttype und Sprache – ausgeschnitten wurde. Die Kuben werden von innen hell beleuchtet und die jeweilige Schrift strahlt einem so entgegen.
Erfreulicherweise gab es dann irgendwann in 30er Auflage die Sentenz von Johann Leonhard Frisch als Siebdruck auf Papier. Bisher in 73 lebende Sprachen übersetzt und in gleicher Weise wie auf den Seiten der Kuben, auf der Fläche eines schwarzen Quadrates angeordnet. Ich habe für meine Sammlung die französische Version ausgewählt, da ich zu Frankreich seit meiner frühen Jugend eine starke Verbindung habe und der Satz auch von mehr Betrachtern ohne Erklärung verstanden werden kann, als wenn er da z. B. auf Sanskrit stünde…«

Siebdruck, 50 x 50 cm