Annerose Müller

›on an empty river‹, 2019, Glas, 12 St.

Transparente, organische Formen breiten sich über den Boden aus. In ihrer Durchsichtigkeit heben sie sich kaum von dem Grund ab. Diese Unauffälligkeit spielen auf den Ausgangspunkt des Werkes ab: es handelt sich um Luftanlagerungen an der Wasseroberfläche eines bewegten Gewässers zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wie ein Fingerabdruck funktioniert diese einzigartige Konstellation als Bild. Das Arrangement der Glaselemente ist Zeugnis eines eingefrorenen Momentes.