André Wischnewski

André Wischnewski Comics und Raumzeichungen 1

André Wischnewskis Arbeiten oszillieren zwischen Fläche und Raum und beziehen sprachliche wie lautmalerische Aspekte mit ein. So erweitert er seine „eigentlich“ bild-hauerische künstlerische Praxis mit Klang und Schrift um mindestens eine weitere Dimension. Auf humorvolle Weise überspringt er damit Gattungsgrenzen und läd ein, Vorstellungen von Raum, Maßstab, Volumen und Perspektive zu erkunden und zu reflektieren.

Referenzmedium ist dabei häufig der Comic. Wischnewskis ›Soundpieces‹ bestehen aus als Messerschnitte gefertigten Einzelblättern. Dabei liegt sein Augenmerk auf den Rasterstrukturen der Bildabfolgen und den Sprechblasen, wobei er die Bildinhalte fast immer tilgt und auf einzelne Aussagen reduziert. Wischnewski schichtet die Blätter übereinander und arrangiert die Blattabfolge als Durchsicht und Aufsicht der Schichtungen aus der einzelne Elemente herauszuspringen scheinen. Hier legt er schon die Raumzeichnung an, die viele seiner räumlichen Arbeiten zu eigen sind.