CV

Ada van Hoorebeke (*1982, Kortrijk, Belgien) lebt und arbeitet in Berlin.

Nach ihrem Master of Arts in Malerei an der Königlichen Akademie der bildenden Künste in Antwerpen erlernte sie Batik- und natürliche Färbetechniken von verschiedenen Künstler*innen in Serekunda, Gambia und Yogyakarta, Indonesien.

2019 wurde sie mit dem Berlin Art Prize ausgezeichnet. 2009 erhielt sie den Camille Huysmans prijs/ Preis für Malerei, Antwerpen.

Sie wurde in zahlreiche Aufenthaltsprogramme für Künstler*innen (artists residencies) aufgenommen: u.a. Terraform, Samsø, Residency Unlimited (2021), New York City (2017), Air Frankfurt, Basis, Frankfurt am Main (2017), Be-Part, Platform for contemporary art, artist-in-residence, Waregem (2016); WIELS International Residency Program, WIELS Contemporary Art Centre, Brüssel (2010).

Ihre Werke wurden international in verschiedenen Einzel– und Gruppenausstellungen präsentiert:
Kunsthal Gent (BEL); Manifold Books, Amsterdam, NRL (2020); Spoiler, Berlin, DE (2020); Galerie Wedding, Berlin, DE (2019); Gallery DEN 5, Tokyo, JPN (2019); Kinderhook & Caracas, Berlin, DE (2019); Komplot, Brüssel, BEL (2018); Basis Projektraum, Frankfurt am Main, DE (2017); Division of Labour, Manchester, UK (2018); Peninsula Art space, New York, USA (2017); Gallerie Anne de Villepoix Paris, FRA (2016); Grimmuseum Berlin, DE (2016); Institut de Carton, Brüssel, BEL (2016); BankART Yokohama, JPN (2015); Breda’s Museum, NDL (2013).

 

Bild: Ada van Hoorebeke, ›Rose Family Factory‹, 2021, Ausstellungsansicht: WERK.STOFF Preis für Malerei, Heidelberger Kunstverein, 2021. © Markus Kaesler & HDKV. Courtesy Ada van Hoorebeke