Reallabor Stadt

Mittlerweile leben weltweit ca. 59% der Menschen in Städten, Tendenz steigend.

Auch in Deutschland ziehen immer mehr Menschen in Ballungsräume. Städte wachsen und Megacities entstehen.

Vor diesem Hintergrund stellen sich dringliche Fragen: Wie funktionieren Städte? Welche Erfahrungen machen wir in der Stadt? Wie wollen wir Stadt als Lebensraum gestalten?

Der Journalist und Autor Hanno Rauterberg schrieb in seinem Buch Wir sind die Stadt:

„Unter Schlagworten wie DIY-Urbanismus, Guerilla Gardening, Urban Gaming oder City Crowd-sourcing kündigt sich nichts Geringeres als ein gesellschaftlicher Wandel an: Gegen die Ökonomie der selbstsüchtigen Herzen setzen viele der urbanistischen Bewegungen einen Pragmatismus der Anteilnahme und des Teilens.“

 

Daran anknüpfend wollen wir in und zur kommenden Ausstellung im Heidelberger Kunstverein (Laufzeit   5.5.– 8. 7. 2018) Workshops in der Ausstellung aber auch draußen in der Stadt entwerfen. In Gruppen von 2 bis 4 Student*innen entwickeln die Teilnehmer*innen zu selbstgewählten Themen und Ansatzpunkten Workshops, die sie anschließend selbstständig mit Schulklassen durchführen.

 

Die Ausstellung bietet dafür unterschiedliche Ansatzpunkte, darunter:

– Wie verändern digitale Medien unser Bild und unseren Zugang der Stadt?

– Wie entsteht Gemeinschaft und Austausch?

– Wer darf sich wo bewegen, gibt es unsichtbare Schranken in der Stadt und für wen?

– Was ist öffentlicher Raum und wie nutzen wir ihn?

– Was wünschen wir uns für die Stadt von morgen

– und was würden wir hier in Heidelberg gern ändern?

 

Das Seminar wird an einem Wochenende stattfinden, das zur Konzeption der Workshops genutzt wird. Im Anschluss wird jede Gruppe mindesten einen Workshop mit einer Schulklasse durchführen. Die Termine werden von den einzelnen Gruppen mit den Schulkassen vereinbart. Abschließend soll eine Reflexion und Evaluation der Workshops stattfinden.

 

* Hanno Rauterberg: Wir sind die Stadt – Urbanes Leben in der Digitalmoderne, edition suhrkamp, 2013.

Ausstellungserkundungen

Schulklassen und freie Gruppen

Das Team Kunstvermittlung bietet Ausstellungserkundungen und Workshops für Schulklassen und freie Gruppen an.

Maximilian Bauer, Franziska Deinhammer, Sara Ibáñez O’Donnell, Diana Frasek, Kathrin Nicklas und Anica Skibba entwickeln speziell für die Ausstellungen Kunstvermittlungsformate mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Sie möchten den Kunstverein besuchen? Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Sprechen Sie uns an!

Telefonisch unter 06221–184086 oder per Mail an vermittlung@hdkv.de

Kosten

Schulklasse
frei
Privat
65 Euro

Öffentliche kostenlose Führungen

Donnerstag, 8.3.
19 Uhr
Sonntag, 25.3.
11 Uhr
Donnerstag, 29.3.
18 Uhr
Sonntag, 15.4.
11 Uhr
Donnerstag, 19.4.
21 Uhr

Ausstellungsrundgang am 8.3. und am 25.3. mit Maximilian Bauer, Künstler und Kunstvermittler

Ausstellungsrundgang am 29.3. mit Jasmin Meinold, kuratorische Assistenz

Ausstellungsrundgang am 15.4. und am 19.4. mit Anica Skibba, Kunsthistorikerin B.A.

Free english guided tour

Sunday. 11/3
11 am

Guided tour with Sara Ibáñez O’Donnell, Culture professional

Visite guidée publique

Jeudi, 15.3.
18 heures

Visite guidée avec Franziska Deinhammer, historienne d’art B.A.

Visita guidata pubblica

Domenica, 18.3.
ore 11

Visita guidata con Roberta Pfingsten, Team HDKV

Der Heidelberger Kunstverein als Lernort

Einführung für Pädagog*innen

Für angehende und praktizierende Pädagog*innen bieten wir eine Einführung in die Ausstellung des Kunstvereins an. Dabei stellen wir neben den Arbeiten von Jean-Pascal Flavien auch mögliche Anschlüsse an Unterrichtsthematiken und kreative Ansätze vor.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 23.2. unter 06221–184086 oder vermittlung@hdkv.de.

Dienstag, 27.2.
17 Uhr

Hauswerkstatt für Entwerfer

Ein Künstler baut ein himmelblaues Haus in den Kunstverein …

Wir fragen uns ›Was steckt dahinter?‹ und erkunden das Haus in der Halle. Es gibt viel Überraschendes zu entdecken, denn Jean-Pascal Flavien hat ein Haus entworfen und gebaut, das sich von anderen unterscheidet.

Wo sind das Dach und die Fenster? Was wächst im Vorgarten? Und wie ist das Haus möbliert? Warum lagert er so viele tolle Materialien ein?

Diana, Maximilian und Kathrin begleiten Euch auf der Entdeckungstour. Gemeinsam wollen wir das Haus aus allen Perspektiven anschauen und fragen: Wie wäre es, hier zu wohnen? Welche Geschichten gibt es zum Haus zu erzählen?

Im Anschluss könnt Ihr in unserer Entwurfswerkstatt Eure Häuser entwerfen. Wir haben eine Menge Material für Euch gesammelt.

 

Lust auf den Workshop?

 

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 16.3. beim Team Kunstvermittlung unter 06221–184086 oder an vermittlung@hdkv.de.

Samstag, 24.3.
15–17 Uhr

Workshop Grundschulklassen (Inklusion)

Sophia Capellaro und Amelie Opitz studieren Sonderpädagogik mit dem Hauptfach Kunst an der PH Heidelberg.

Im Heidelberger Kunstverein entwickeln sie im Rahmen ihrer Abschlussarbeit Workshops für (inklusive) Grundschulklassen.

 

– Termin auf Anfrage unter 06221–184086 oder per Mail an vermittlung@hdkv.de