Seminare für Student*innen

Eine Kooperation der Pädagogischen Hochschule und des Heidelberger Kunstvereins, Wintersemester 2017 / 2018

Architekturen - ver-rückt

Jean-Pascal Flavien, breathing house, la maison respire, 2012

zur Ausstellung von Jean-Pascal Flavien im Heidelberger Kunstverein

Konzeption und Durchführung von Kunstvermittlungsangeboten im Heidelberger Kunstverein für Schüler*innen und freie Gruppen mit der Direktorin Ursula Schöndeling

 

Täglich gehen wir mit Architektur um. Sie bestimmt fast unbemerkt unser privates Wohnen, das Lernen und Arbeiten, unsere Wege, unsere Freizeit. Sie scheint auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten, von Menschen für Menschen gemacht, selbstverständlich.

Jean-Pascal Flavien ist Künstler und baut Häuser. Seine Häuser sind wie Geschichten, die es zu erproben gilt. Sie ver-rücken gewohnte Grundrisse und Funktionen. Sie machen uns zu Mitspieler*innen oder führen ein Eigenleben.

Im Seminar werden wir zunächst die Ausstellung von Jean-Pascal Flavien (24. November 2017 – 28. Januar 2018)  kennenlernen und gemeinsam Kunstvermittlungsangebote in der Ausstellung entwickeln und sie anschließend mit verschiedenen Gruppen erproben. Die Durchführung von Angeboten der Kunstvermittlung findet nach Absprache zwischen dem 15. und 26. Januar 2018 statt.

Termine

Vorbereitung: Freitag, 10.11.17
10 - 12 Uhr
1. Block: Freitag, 1.12.17
10 - 16 Uhr
2. Block: Freitag, 8.12.17
10 - 16 Uhr
3. Block: Freitag, 12.1.18
nach Absprache
Reflexion: Freitag, 26.1.18
10 - 12 Uhr

Anmeldung unter schoendeling@hdkv.de oder stud.ip

PH Heidelberg – Semesterschwerpunkt: StadtNatur

Kooperation der Pädagogischen Hochschule  Heidelberg und des Heidelberger Kunstvereins

Das Fach Kunst der Pädagogischen Hochschule Heidelberg bietet im Sommersemester 2017 mehrere Seminare an, in denen das spannungsvolle Wechselverhältnis von Natur und urbanen Räumen ausgelotet wird. Die Lehrangebote finden im Kontext der Ausstellung der Galerie für Landschaftskunst im HDKV statt, sind auf deren Vermittlung und Aneignung ausgerichtet. Insbesondere in fachdidaktischen und fachpraktischen Lehrveranstaltungen werden künstlerische Formen und Strategien von Mapping, Spurensuche, Kartografieren und Feldforschung behandelt, subjekt- und handlungsorientiert erkundet. In ›Künstlerischen Projekten‹ steht,  nach wissenschaftlichen und künstlerischen Recherchen, die individuelle künstlerische Transformation zur Thematik im Zentrum.

Die Lehrveranstaltungen finden in der neuen PH Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 561 statt.

Bei Interesse an Partizipation wenden Sie sich bitte an die Lehrenden:
Susanne Bauernschmitt: bauernschmitt@ph-heidelberg.de
Susanne Catrein: catrein@ph-heidelberg.de
Mario Urlaß: urlass@ph-heidelberg.de

Mario Urlaß:
Di, 10–12 Uhr: Fachdidaktik Vertiefung II:
Spurensuche, Feldforschung und Mapping in kunstpädagogischen Situationen

Di, 14–16 Uhr: Künstlerisches Projekt:
StadtNatur

Susanne Bauernschmitt:
Mi, 14–16 Uhr: Künstlerisches Projekt:
Abgekartet und vermessen

Do, 10–12 Uhr: Künstlerische Kunstvermittlung in heterogenen Lerngruppen
(in Kooperation mit der inklusiven Bahnstadtschule Heidelberg)
Das Seminar erfolgt in direkter Kooperation mit dem Kunstverein über die ›Idee der freien Flusszone‹

Susanne Catrein:
Di, 14–16 Uhr: Grundlagen Fachwissenschaft:
Stadt-Landschaft

Di, 16–18 Uhr: Künstlerisches Projekt:
Stadt Land Fluss

Nähere Informationen dazu unter https://lsf.ph-heidelberg.de/ (Einrichtung: Kunst)

Einführung für Pädagog*innen

Natalie Czech: Magnifier / Aloha Shirt, 2017
,3 Archival pigment prints, 3 frames, museum glass, 3 glued 3D forms
3 parts, each framed: 104 x 67.8 x 4 cm Courtesy: Capitain Petzel, Berlin / Kadel Willborn, Düsseldorf, Copyright: VG Bild-Kunst, Bonn

Der Heidelberger Kunstverein als Lernort

Dienstag, 27.6.2017  // 16.30 Uhr

mit Susanne Catrein, Akademische Rätin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Direktorin Ursula Schöndeling

 

Für angehende und praktizierende Pädagog*innen bieten wir eine Einführung in die aktuellen Ausstellungen von Natalie Czech ›You see // but / you say‹ und ›Komplizen im Verweilen‹ von Via Lewandowsky & Durs Grünbein.

Bild-Sprache: Welches Potential steckt im Verhältnis von Bild und Text? Mit Fotografie schreiben oder zur Fotografie schreiben? Text im Bild – Bild als Text? Die Ausstellungen mit Natalie Czech, Via Lewandowsky und Durs Grünbein fokussieren das fruchtbaren Spannungsverhältnis zwischen Text und Bild und führen schriftstellerische und bildkünstlerische Tätigkeit zusammen.

Wir bieten Ihnen an diesem Nachmittag einen kurzen Rundgang durch beide Ausstellungen. Dabei stellen wir neben den Arbeiten der Künstlerin und Künstler auch mögliche Anschlüsse an Unterrichtsthematiken und kreative Ansätze vor.

Bei Interesse melden Sie sich bei uns telefonisch 06221 – 184086 oder per mail vermittlung@hdkv.de

Öffentliche kostenlose Führungen

Sonntag, 2.7.
12 Uhr
Donnerstag, 6.7.
20 Uhr
Sonntag, 16.7.
12 Uhr
Donnerstag, 27.7.
19 Uhr
Donnerstag 10.8.
19 Uhr
Sonntag, 20.8.
15 Uhr

Führungen am 2.7., 16.7. und 27.7. mit Lucie Strohm, Studentin Kunstgesichte

 

Führungen am 6.7. und zur Finissage am 20.8. mit der Direktorin Ursula Schöndeling

 

Führung am 10.8. mit der kuratorischen Assistenz Jasmin Meinold

Gruppen- / Privat-Führungen

Schluklassen
frei
Privat
65 Euro

nur nach vorheriger Anmeldung telefonisch unter 06221 – 184086 oder per mail vermittlung@hdkv.de

Workshop

Cyanotypie-Workshop mit dem Kalamari Klub

Samstag, 29.7. // 10 – 16 Uhr

Die Cyanotypie entstand Mitte des 19. Jahrhunderts als eines der ersten fotografischen Bildgebungsverfahren. Mit Hilfe von Papier, lichtempfindlichen Chemikalien und Sonnenlicht entstehen Fotogramme und Fotografien – die Ergebnisse dieser analogen Technik imponieren noch heute durch ihre typischen zyanblauen Farbtöne. In dem eintägigen Workshop lernt Ihr die Grundlagen dieses alternativ-fotografischen Handwerks kennen und fertigt Cyanotypie-Abzüge von euren eigenen Fotografien an.

Von und mit: Nicolas Reinhart, künstlerische Leitung Kalamari Klub

 

 

www.kalamariklub.org

 

– Preis: 50 Euro regulär, 30 Euro für Schüler / Studierende/ Arbeitslose und Mitglieder des HDKV

– Bitte um Anmeldung bis Freitag, den 15.7. unter vermittlung@hdkv.de oder telefonisch unter 06221 – 184086

 

 

Bild: Simone Magaard

Bild: Simone Magaard