Hauptstraße 97
69117 Heidelberg

Di, Mi, Fr 12 – 19 Uhr
Do 15 – 22 Uhr, Sa – So 11 – 19 Uhr

Tel 06221 – 184086

 

www.hdkv.de
hdkv@hdkv.de

Vorschau

Donnerstag
18.10.
19 Uhr
APES**T Vortrag von Prof. Dr. Henry Keazor

›APES**T‹- Nur einen Tag, nachdem das Musikvideo von Beyoncé und Jay-Z unter dem Künstlernamen ›The Carters‹ unangekündigt veröffentlicht worden war, überschlugen sich Feuilletons und Fans bereits mit Deutungsversuchen: Da Regisseur Ricky Saiz die beiden R&B- und Rap-Ikonen im altehrwürdigem Louvre, umgeben von berühmten Meisterwerken der westeuropäischen Kunstgeschichte von der Antike bis ins 19. Jahrhundert wie der ›Nike von Samothrake‹, der ›Mona Lisa‹, und dem ›Floß der Medusa‹, inszenierte, wurde gefragt: Gnadenlose Selbstüberhöhung oder der Gipfel von Black Empowerment? Denn in dem Video werden die Spitzenwerke des Louvre nicht einfach nur als simple Staffage angeeignet, sondern in eine Beziehung zu den ›Carters‹ gestellt. Deren Clip zitiert zudem nicht nur in der Choreographie von Sidi Larbi Cherkaoui moderne Tanzkünstlerinnen wie z.B. Martha Graham, sondern auf der Ebene der Bilder auch eine zeitgenössische Künstlerin wie Vanessa Beecroft.

 

Prof. Dr. Henry Keazor, Institut für Europäische Kunstgeschichte (Universität Heidelberg), hat sich bereits mit Musikvideos respektive der Tradition des Afrofuturismus beschäftigt und einen Artikel zu ›APES**T‹ verfasst. Er führt an Film- und Bildbeispielen in die kulturhistorischen Dimensionen des Videos ein. 

›APES**T‹ ist eine Auskopplung aus dem Mitte Juni 2018 erschienen Album ›Everything is Love‹, das vom Künstlerpaar Beyoncé und Jay-Z unter dem Namen ›The Carters‹ veröffentlicht wurde. 

Kalender September
     
X