Hauptstraße 97
69117 Heidelberg

Di, Mi, Fr 12 – 19 Uhr
Do 15 – 22 Uhr, Sa – So 11 – 19 Uhr

Tel 06221 – 184086

 

www.hdkv.de
hdkv@hdkv.de

Vorschau

Donnerstag
17.5.
18 Uhr
Performance & Diskussion: ›Notes for a structure I cannot See‹ mit Naiza Khan
und Prof. Dr. Monica Juneja, Prof. Dr. Karin Zitzewitz und Prof. Dr. Henry Keazor

 

Die pakistanische Künstlerin Naiza Khan erforscht urbane Räume, setzt ihre Historie und aktuelle Aspekte in Beziehung zueinander und erzählt Geschichte(n) dieser Räume in­ mitten der alltäglichen Gewalt einer postkolonialen Globa­lisierung. Sie nutzt unterschiedliche Medien wie Zeich­nungen, Filme, Objekte, Aquarelle und Erzählungen. Ihre Forschung führte sie nach Manora, eine Insel südlich von Karatschi. In der Performance präsentiert die Künstlerin ihre Auseinandersetzung mit Manora.

 

Im anschließenden Gespräch diskutiert Naiza Khan mit Prof. Dr. Monica Juneja, Heidelberger Centrum für Transkultu­relle Studien (HCTS); Prof. Dr. Karin Zitzewitz, Humboldt­ Stipendiatin, Michigan State University, USA; Prof. Dr. Henry Keazor,  Institut für Europäische Kunstgeschichte Universi­tät Heidelberg, historische und aktuelle Ortsbeschreibungen.

Naheed Bilgrami: Portrait of Naiza Khan

 

Naiza Khan (*1968, Pakistan) lebt in London und Karatschi. Ausstellungen u.a.: Lahore Biennale 01 (2018); Kochi­Muziris­Biennale (2016–2017); ›Karachi Elegies‹, Broad Art Museum, Michigan State University (2013); Shanghai Biennale (2012), ›Hanging Fire: Contemporary Art from Pakistan‹, Asia Society, New York (2009).

 

Die als Stadtgespräch konzipierte Veranstaltung setzt die Zusammen­arbeit des HDKV mit dem Lehrstuhl für globale Kunstgeschichtedes HTCS fort und sucht den Dialog mit der Heidelberger Öffentlichkeit.

Kalender April