›Raumblüte‹: Kerstin Stoll im Dialog mit Friedrich Kiesler

In der Ausstellung ›Raumblüte‹ setzt die Berliner Künstlerin Kerstin Stoll (*1969) ihre eigene künstlerisch-forschende Praxis in einen Dialog mit der Arbeit des austro-amerikanischen Künstler-Architekten Friedrich Kiesler (1890–1965). In Kooperation mit der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung Wien werden noch nie gezeigte Blätter und Zeichnungen Kieslers erstmals präsentiert.

In dem generationsübergreifenden Ausstellungsprojekt setzt Kerstin Stoll ihre eigenen Arbeiten in Beziehung zu Friedrich Kieslers ganzheitlichen Gestaltungsansatz. Bereits in den 1940er Jahren entwirft dieser eine architektonische Designtheorie, die an alltäglichen Handlungen ansetzt, Wissenschaft, Technologie Natur, Kunst und Spiritualität verbindet und sich gegen reine Zweckmäßigkeit wendet.

Kerstin Stoll greift diese Ansätze und die disziplinübergreifende Arbeitsweise auf. Sie erforscht mittels analoger sowie digitaler Techniken Bauformen von Insekten und Vögeln, wie z.B. der Töpferwespe und des Webervogels. In ›Raumblüte‹ präsentiert sie neben diesen Untersuchungen zu Tierbauten auch umfassende Raummodelle sowie keramische Arbeiten, in denen sie experimentell Materialeigenschaften erprobt.

›Sharing as Caring 6: Trans-Effekte: Geschichten, Leben und Landschaften‹

mit Michael Madsen, Satoko Nema, Nguyen Trinh Thi
kuratiert von Dr. Miya Yoshida
Zum sechsten mal in Folge greift die Ausstellungsreihe ›Sharing as Caring‹ der Kuratorin Miya Yoshida die Folgen der Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 auf. Vor dem Hintergrund umfassender Messtätigkeiten der Verstrahlung in Fukushima, widmet sich ›Trans-Affekte: Geschichten, Leben und Landschaften‹ künstlerischen Arbeiten, welche die Un-Darstellbarkeit nuklearer Energien thematisieren.

Jahresgaben 2018

Zum Jahresende bieten wir für den Kunstverein produzierte, vergünstigte Editionen und Einzelwerke von jungen Nachwuchskünstler*innen aus Heidelberg und Karlsruhe der vergangenen Ausstellung an: Lorenz Bögle, Eva Gentner, Valentina Jaffé, Kerstin Stoll, Nathalie und Alexander Suvorov-Franz, André Wischnewski

Weitere Informationen zu den Jahresgaben finden Sie auf der Seite ›Mitglieder‹

Willkommen im Pressebereich des Heidelberger Kunstvereins

Hier finden Sie alle medienrelevanten Informationen und Presseunterlagen zu den Ausstellungen des Heidelberger Kunstvereins. Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur in Zusammenhang mit der Pressemitteilung oder dem das Bild betreffenden Themas veröffentlicht werden. Informationen zu den Ausstellungen finden Sie außerdem unter: https://hdkv.de/ausstellungen/

Wir freuen uns über Ihre Anfragen bezüglich unserer Ausstellungen und Veranstaltungen.

Sie benötigen Bildmaterial? Bitte sprechen Sie uns an: Wir senden Ihnen gern einen Download Link.

Pressekontakt:
Jasmin Meinold / Susan Besara
presse@hdkv.de
+49 (0)6221 184086

Pressemappe ›Raumblüte‹ und ›Sharing as Caring 6‹