Tom Raworth

Tom Raworth (1938-2017) war Schriftsteller, Künstler, Lehrer und Verleger. 1970 erhielt er einen Masterabschluss in Theorie und Praxis der literarischen Übersetzung von der Essex University. Als Gründer der Matrix Press und Mitgründer der Goliard Press spielte Tom Radworth eine wesentliche Rolle in der Vermittlung amerikanischer Poesie an englische Leser. Er förderte vor allem die Arbeit einiger Dichter aus dem Umfeld der Black Mountain School, darunter Edward Dorn, Robert Creeley und Charles Olson. Daneben publizierte er Elaine Feinstein, Aram Saroyan, Anselm Hollo und Zoltan Farkas.

 
Tom Raworths eigene Gedichte werden oft in Beziehung mit der Black Mountain School gesetzt. Er hat mehr als vierzig Gedichtsammlungen geschrieben, darunter The Relation Ship (1969; Alice Hunt Bartlett Prize), Eternal Sections (1993), Tottering State: Selected Poems 1965–1983 (1984), die über 500 Seiten umfassende Sammlung Collected Poems (2003), Writing: Poems 1980–2003 (2005) und Windmills in Flames: Old and New Poems (2010).