Tim Etchells ›City Changes‹

›City Changes‹ (2008) besteht aus zwanzig Textarbeiten, beginnend mit der Beschreibung einer Stadt, in der sich nichts verändert. Dieser ursprüngliche Text wurde 19 Mal neu geschrieben, um eine Abfolge von immer gröberen Variationen, Mutationen und Übertreibungen dieses imaginären Ortes zu erzeugen. Indem ›City Changes‹ die Transformation eines einzigen Textes durch zahlreiche widersprüchliche Versionen verfolgt, macht Etchells den Prozess des Schreibens selbst sichtbar und produziert eine komplexe farbkodierte Spur der Entscheidungen, Ergänzungen und Auslassungen.

Die Versionen des Textes – die als gerahmte Inkjet-Prints präsentiert werden – wechseln zwischen Aufrufen der städtischen Umwelt als Ort der Ordnung und Routine und Beschreibungen als Ort der ständigen Veränderung und Vielfalt.

 

Tim Etchells (*1962, Großbritannien) lebt und arbeitet als Künstler, Autor und Performer in London und Sheffield. Seit 1984 leitet er das Performance-Kollektiv ›Forced Entertainment‹. Ausstellungen u.a.: Witte de With Center for Contemporary Art, Rotterdam (2018); Kunstgebäude Stuttgart (2017); Kunsthalle Mainz (2017); Kunstverein Braunschweig (2017); Tate Modern, London (2016). Publikationen u. a.: ›Vacuum Days‹ (Storythings, 2012), ›While You Are Here With Us Tonight‹ (LADA, 2013). Seit 2013 Professor für Performance and Writing an der Lancaster University.

Bild: © Tim Etchells, Hugo Glendinning and Sonia Balcells

 

Weitere Informationen:

Website des Künstlers

Tim Etchells im Interview (2013)