Robert Grenier

Der Dichter und Künstler Robert Grenier wurde 1941 in Minneapolis geboren. Er studierte an der Harvard University bei dem Lyriker Robert Lowell.Zusammen mit Barrett Watten gründete Grenier 1971 das Magazin ›This‹, eine der ersten Zeitschriften, welche sich explizit mit Sprachpoesie auseinandersetzte. Er war ebenfalls Mitherausgeber von ›The Collected Poems of Larry Eigner ‹(2009) und veröffentlichte Robert Creeleys Selected Poems‹ (1976). Zu Beginn seiner Karriere wurde Grenier vom Minimalismus Robert Creeleys beeinflusst, in vielen seiner Arbeiten der 1970er Jahre spielt er mit den Konventionen des Lesens. Sein berühmtes Werk ›Sentences‹ (1978) beispielsweise besteht aus 500 Karten, die jeweils ein paar Worte oder Sätze enthalten und auf unterschiedliche Weise zusammen gesetzt werden können.

Viele von Greniers Gedichten sind handschriftlich verfasst und bewegen sich zwischen Beschriftung, Aussage und bildender Kunst. 2013 zeigte die Southfirst Gallery in Brooklyn eine retrospektive Ausstellung zu Greniers Werk unter dem Titel ›Language Objects: Briefe im Weltraum, 1970-2013‹.