Mark Dion: ›Hexagon der Flussbarrieren, Modell‹ 2017

Seit über zwanzig Jahren ist Mark Dion passionierter Sammler. Aus dieser obsessiven Leidenschaft heraus entwickelt er Objekte, Skulpturen und Fotoarbeiten und arrangiert sie zu Installationen, die oft wie naturkundliche Schauräume anmuten. In seinen Außeninszenierungen kombiniert er naturkundliche Phänomene, in die er nicht nur biologische, sondern auch philosophische Überlegungen einbezieht und sie mit dem aktuellen Kunstdiskurs verbindet.
Er arbeitet häufig mit naturkundlichen Museen und Sammlungen zusammen, macht ihnen in seinen Arbeiten jedoch die alleinige wissenschaftlich fundierte Naturinterpretation streitig.