Magdalena Graf

Magdalena Graf ist Künstlerin und Mitarbeiterin am Projekt Land für 5 finale Handlungen der Galerie für Landschaftskunst sowie Ansprechpartnerin vor Ort in Dinslaken.

Ab August 2013 führte Magdalena Graf eine malerische Beobachtung des Landes für 5 finale Handlungen durch. Von der nahegelegnen ehemaligen Eisenbahnbrücke aus beobachtete und porträtierte sie das Land auf einer elf Meter langen Bildtafel. Immer wieder verzeichnete sie hier Ereignisse, die auf dem Land stattfanden und schuf so ein Bild vom Land, dass sich ständig veränderte und weiterentwicklete. In der Performance >Magdalena Graf malt den Schwanz des Teufels< reagierte sie im November 2013 malerisch auf Stephan Dillemuths Performance >Die große Emscher-Teufelsaustreibung<. Parallel dazu wurden in einer Ausstellung auf der ehemaligen Informationswand zum Land für 5 finale Handlungen weitere Gemälde von Magdalena Graf präsentiert. Auch zum Fischfest am 25. Oktober 2014 fand eine Ausstellung mit einer kleinen Auswahl ihrer Werke auf dem Großgemälde selbst statt.

Magdalena Grafs künstlerische Auseinandersetzung mit der Malerei begann 2001 in einem intensiven Selbststudium. Sie ist Mitglied in der freien Kulturszene Duisburg und im Kulturkreis Dinslaken und seit 15 Jahren an Ausstellungen vor allem im Ruhrgebiet beteiligt.