›Hope 2008–17, Version I‹

Mit besonderem Augenmerk auf die Politik der Bildzirkulation und die Tradition der Fotomontage zeichnet D.H. Saur in seiner ›Hope 2008–17, Version I‹ betitelten Langzeitstudie die Verbreitung und Morphologie des HOPE-Meme* nach – vom Auftauchen des Meme während Obamas erster Präsidentschaftskandidatur bis hin zur Wahl von Donald Trump.

Saurs Arbeit setzt die einzeln betrachtet erratischen Manifestationen des HOPE Memes zueinander in Beziehung, und verfolgt in einer fast forensisch anmutenden Studie akribisch ihre komplizierten Spuren, Verbindungen und Transformationen. Mit Aufkommen des Web 2.0 haben partizipatorische Modi des Betrachtens an Aufmerksamkeit gewonnen: Memes, virale Jokes, Varianten kollektiver Autorschaft und populäre Online-Proteste verbreiten sich in den sozialen Medien, oft im undefinierten Raum zwischen radikalem und kommerziellem Potential, zwischen Kommodifizierung und der Entwicklung neuer Formen politischer Aktion. Hope spürt diesen widersprüchlichen Bewegungen nach und entwirft eine komplexe Kartografie eines ephemeren Phänomens. (Quelle: Auszug aus dem Wandtext, ›Widerständige Bilder‹, Biennale für aktuelle Fotografie ›Farewell Photography‹)

*Ein Mem (Singular/ Meme – Plural) ist eine kulturelle Form oder ein kulturelles Muster, wie beispielsweise ein Lied, ein Text, ein Bild oder ein Video, dass sich im Internet, unabhängig von inhaltlicher Qualität mit großer Beharrlichkeit und Eigendynamik verbreitet. Häufig funktioniert das Mem als Witz oder Kommentar auf den originalen Zusammenhang eines Bildes oder Textes.
HOPE ist eine Arbeit des in Los Angeles lebenden Künstlers, Designers und Unternehmers Shepard Fairey aus dem Jahr 2008. Das Plakat entstand unabhängig vom Wahlkampf, der Erlös der Verkaufseinnahmen spendete Fairy dem Wahlkampffond von Obama. Nachdem das Bild online geteilt wurde, erschienen zahlreiche Adaptionen des Plakats mit diversen Figuren aus Politik und Popkultur. Die Internetseite ObamiconMe ermöglichte 2009 ihren Nutzern, beliebige Motive im Design des HOPE Plakats umzugestalten. Innerhalb von zwei Wochen wurden mehr als 70,000 Bilder auf der Seite hochgeladen.

Mehr zur Geschichte des HOPE-Meme auf: http://knowyourmeme.com/memes/obama-hope-posters
D.H. Saur: Hope 2008–17, Version I, 2017, Collage auf Vliesgewebe