Emscherkunst

Die Emscherkunst  ist eine internationale Kunstausstellung im öffentlichen Raum des nördlichen Ruhrgebiets. Ihren Auftakt hatte sie während der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 mit der Emscherkunst.2010.

Als Triennale begleitet die Ausstellung die Umwandlung des offenen Abwasserkanals Emscher zu einer naturnahen Flusslandschaft, ein Generationenprojekt, dass seit den 1990er-Jahren verfolgt wird. Dabei entstehen temporäre und permanente Kunstwerke in der Landschaft. Die künstlerischen Beiträge  sollen die Umgestaltung des Ruhrgebiets unterstützen und die öffentliche Wahrnehmung steigern.

Das Land für 5 finale Handlungen ist ein Langzeitexperiment der Galerie für Landschaftskunst im Rahmen der EMSCHERKUNST.2013, die unter dem Motto „Fluss im Wandel: Renaturierung und soziale Erneuerung durch Kunst“ statt fand. Die GFLK reklamierte ein Gebiet von ca. 50 m Durchemsser am Ufer >für immer und alle Zeiten< und versucht es so von den anstehenden Planungen auszunehmen.

 

Hier geht es zur Website der Emscherkunst.