Die Ausstellung ›Entartete Kunst‹ in München, 1937

Rede von Adolf Ziegler zur Eröffnung der Ausstellung ›Entartete Kunst‹ im Haus der Kunst, am 19.7.1937

 »Wir befinden uns in einer Schau, die aus ganz Deutschland nur einen Bruchteil dessen umfaßt, was von einer großen Zahl an Museen für Spargroschen des deutschen Volkes gekauft und als Kunst ausgestellt worden war. Wir sehen um uns herum diese Ausgeburten des Wahnsinns, der Frechheit, des Nichtskönnertums und der Entartung. Uns allen verursacht das, was diese Schau bietet, Erschütterung und Ekel.«

Peter-Klaus Schuster (Hg.): Nationalsozialismus und „Entartete Kunst“. Die „Kunststadt“ München 1937, München 1987, S. 217f

Adolf Ziegler: 1892-1959, Präsident der Reichskammer der bildenden Künste von 1936 bis 1943

 

Bildnachweis:

NS-Propagandaplakat zur Ausstellung ›Entartete Kunst‹, 1937