›Campaign for Braddock Hospital (Save Our Community Hospital)‹

LaToya Ruby Fraziers Werk ›Campaign for Braddock Hospital (Save Our Community Hospital)‹ wurzelt in den Recherchen der Künstlerin zur visuellen Zeitgeschichte ihrer Heimatstadt Braddock in Pennsylvania, sowie der daraus folgenden Erkenntnis, dass das vorherrschende historische Narrativ der Stadt deren afroamerikanische Einwohner ausspart. Die Relevanz dieses Umstands wurde immer deutlicher, als Levi’s die örtliche Industriegeschichte
und ihre baufälligen Überbleibsel als ›romantische‹ Kulisse für eine großangelegte Werbekampagne nutzte, die sich stilistisch am Neorealismus orientierte. In ihrer Arbeit unterzog Frazier die Bilder der Levi’s-Kampagne einem Prozess der Wiederaneignung und Wieder-Umnutzung, indem sie diese mit Kommentaren von Gemeindemitgliedern versah und neben Fotos stellte, die den Protest für den Erhalt des städtischen Krankenhauses von Braddock dokumentierten. In einem Interview bezog sich Frazier auf Gordon Parks’ denkwürdige Aussage, seine Kamera sei eine Waffe im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit. (Quelle: Auszug aus dem Wandtext, ›Widerständige Bilder‹, Biennale für aktuelle Fotografie ›Farewell Photography‹)

 

 

 

LaToya Ruby Frazier: Campaign for Braddock Hospital (Save our Community Hospital), 2011, Installationsansicht. Foto: Lis Y  Seng, 2017