August Grisebach (1881-1950), 1. Vorsitzender HDKV 1931-33 und 1947-49

Nach dem Tod ihres Mannes 1950 eröffnete Hanna Grisebach 1951 in Heidelberg das Graphische Kabinett Dr. Grisebach, in dem zahlreiche unter den Nazis verfemte Maler und Bildhauer ausgestellt wurden, u. a. Willi Baumeister, HAP Grieshaber, Eberhard Schlotter, Otto Dix. 1959 wurden bereits Werke von Otto Piene ausgestellt. Das Kabinett wurde 1972 von Ingo und Heidi Grewenig übernommen und seither weitergeführt.

 

Hanna Grisebach bei der Übergabe ihres Graphischen Kabinetts an Ingo Grewenig und Dr. Dietmar Nissen, 1972