Kalender

Donnerstag
20.7.
19 Uhr
Ali Moraly: ›Quatrain nach Paul Celans Todesfuge‹

Ali Moraly komponierte das Stück ›Quatrain nach Paul Celans Todesfuge‹ für Solovioline im Auftrag der documenta 14 als Akt des mehrteiligen Werks ›Fugue‹ des schottischen Künstlers Ross Birell. Das Stück wurde von Ali Moraly zur Eröffnung der documenta 14 in Athen am 8. April uraufgeführt und zur Pressekonferenz der documenta 14 in Kassel erneut gespielt.

Im Heidelberger Kunstverein wird Ali Moraly das vierteilige Stück wiederum aufführen. Im Anschluss daran erläutert er im Gespräch mit Prof. Dr. Tobias Bulang (Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg) das Verhältnis von literarischer Vorlage und der musikalischen Komposition aus seiner persönlichen Perspektive als Flüchtling. Mit Ursula Schöndeling thematisiert er die transdisziplinäre Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern im Rahmen der documenta 14.

Ali Moraly (* 1979 in Damaskus) ist Violinist, Komponist und Autor. Er studierte Violine an der Solhi Al-Wadi Musik Schule und später an der Hochschule für Musik und Theater in Damaskus, 2006 in Lyon bei Claire Bernard, und Roger Germser. Er war mehrere Jahre Teil von Daniel Barenboims West-Eastern Divan Orchestra. Außerdem hatte er die Stelle eines Violinsolisten an der Oper Damaskus inne und trat mit dem Syrian National Symphony Orchestra auf. 2016 schloß er sein Masterstudium bei Nachum Ehrlich an der Hochschule für Musik in Karlsruhe ab. 2012 floh er aus Syrien, zurzeit lebt er in Mannheim.

 

Eintritt: regulär 4 Euro, Mitglieder frei

Freitag
21.7.
10 Uhr
Kunstreise: documenta 14 und Skulptur Projekte Münster

Fridericianum, Foto: Mathias Völzke

 

Die documenta 14 und die Skulptur Projekte Münster gehören zu den Highlights in einem ereignisreichen Kunstjahr 2017. Unter der Leitung von Adam Szymczyk wird die documenta 14 in diesem Jahr gleichberechtigt in Athen und Kassel ausgetragen. Gemeinsam wollen wir die Kasseler Ausstellung besuchen und erfahren, was sich hinter dem Titel ›Von Athen lernen‹ verbirgt. Von Kassel aus fahren wir weiter nach Münster, wo zum fünften Mal die Skulptur Projekte stattfinden. Seit 1977 wird die renommierte Großausstellung im Rhythmus von zehn Jahren mit einem weltweit einzigartigen Konzept realisiert. Als kuratorisches Team laden Kasper König, Britta Peters und Marianne Wagner internationale Künstlerinnen und Künstler ein, die Beziehung von Kunst, öffentlichem Raum und urbanem Umfeld zu untersuchen und ortsspezifische neue Arbeiten zu entwickeln.

 

Die Reise findet in Begleitung von Ursula Schöndeling und Jasmin Meinold statt. Sie umfasst Bahnfahrt, Übernachtungen in Kassel und Münster sowie Führung und Eintritt. Es ist möglich, auch nur Teile der Reise zu buchen.

 

– Kosten für die gesamte Reise ca. 520 Euro p. P.

– Anmeldeschluss ist der 30.4.

– Weitere Details zur Reise erhalten Sie telefonisch unter 06221–184086 oder unter hdkv@hdkv.de

Donnerstag
27.7.
19 Uhr
Führung
mit Lucie Strohm, Studentin Kunstgeschichte
Samstag
29.7.
10 Uhr
Cyanotypie-Workshop mit dem Kalamari Klub

Bild: Simone Magaard

Bild: Simone Magaard

 

Die Cyanotypie entstand Mitte des 19. Jahrhunderts als eine der ersten fotografischen Bildgebungsverfahren. Mit Hilfe von Papier, lichtempfindlichen Chemikalien und Sonnenlicht entstehen Fotogramme und Fotografien – die Ergebnisse dieser analogen Technik imponieren noch heute durch ihre typischen zyanblauen Farbtöne. In dem eintägigen Workshop lernt Ihr die Grundlagen dieses alternativ-fotografischen Handwerks kennen und fertigt Cyanotypie-Abzüge von euren eigenen Fotografien an.

 

Von und mit : Nicolas Reinhart, künstlerische Leitung Kalamari Klub

www.kalamariklub.org

 

– Preis: 50 Euro regulär, 30 Euro für Schüler / Studierende/ Arbeitslose und Mitglieder des HDKV

– Bitte um Anmeldung bis Freitag, den 15.7. unter vermittlung@hdkv.de oder telefonisch unter 06221 – 184086

 

Donnerstag
3.8.
20 Uhr
Bar Blau

Jeden ersten Donnerstag im Monat laden wir euch in unsere ›Bar Blau‹ in die Cafeteria des Kunstvereins ein. Neben frischen Cocktails und weiteren Getränken habt ihr die Möglichkeit, mehr über die Ausstellungen zu erfahren.

 

Ausstellungsrundgang mit Dr. Florian Arnold // 19 Uhr

Florian Arnold studierte Philosophie und Germanistik in Heidelberg und Paris. Nach einer philosophischen Promotion an der Universität Heidelberg schließt er aktuell eine zweite Promotion im Fachbereich Design der Hochschule für Gestaltung Offenbach ab. Er leitet die Redaktion der Philosophischen Rundschau. Link zur Website

 

Plattenauflegen // 20:30 Uhr

mit Dr. Florian Arnold und Julia Hildenbrand

Donnerstag
3.8.
19 Uhr
Mitgliederführung: Dr. Florian Arnold

Wir laden Sie ein zum Ausstellungsrundgang  mit Dr. Florian Arnold.

In der Reihe Mitgliederführung teilen Mitglieder des HDKVs ihr Wissen und ihre Perspektiven auf die Ausstellungen mit Ihnen. Das Format – ob Führung oder Dialog, Zwiegespräch oder Vortrag – wählen die Vortragenden jeweils selbst. Wir freuen uns auf spannende, persönliche Einblicke sowie Statements unserer Mitglieder und inspirierende Gespräche!

 

Florian Arnold studierte Philosophie und Germanistik in Heidelberg und Paris. Nach einer philosophischen Promotion an der Universität Heidelberg schließt er aktuell eine zweite Promotion im Fachbereich Design der Hochschule für Gestaltung Offenbach ab. Er leitet die Redaktion der Philosophischen Rundschau. Link zur Website

 

Im Anschluss laden wir in die Bar Blau in der Cafeteria des Heidelberger Kunstvereins ein. Ab 20:30 Uhr mit musikalischer Untermalung von Dr. Florian Arnold und Julia Hildenbrand.

 

 

Donnerstag
10.8.
19 Uhr
Führung
mit der kuratorischen Assistenz Jasmin Meinold
Mittwoch
16.8.
18 Uhr
Mitgliederführung: Prof. Dr. Henry Keazor

Wir laden Sie ein zum Ausstellungsrundgang und anschließendem Gespräch mit Prof. Dr. Henry Keazor.

In der Reihe Mitgliederführung teilen Mitglieder des HDKVs ihr Wissen und ihre Perspektiven auf die Ausstellungen mit Ihnen. Das Format – ob Führung oder Dialog, Zwiegespräch oder Vortrag – wählen die Vortragenden jeweils selbst. Wir freuen uns auf spannende, persönliche Einblicke sowie Statements unserer Mitglieder und inspirierende Gespräche!

Prof. Dr. habil. Henry Keazor ist seit 2012 Professor am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg. Neben seinem Forschungsschwerpunkt in italienischer und französischer Barockmalerei widmet er sich in seiner Forschung u. a. auch dem Phänomen der (Kunst-) Fälschung, zeitgenössischer Architektur und der Rezeption von Kunst in Literatur, Musikvideos und Medien der Populärkultur. Seit September 2012 ist Henry Keazor stellvertretender Vorsitzender des Heidelberger Kunstvereins.

Sonntag
20.8.
16 Uhr
16 Uhr Finissage mit Via Lewandowsky
Via Lewandowsky spricht über seine Ausstellung > Komplizen im Verweilen<,
seine Zusammenarbeit mit Durs Grünbein und seine Soundobjekte in der Ausstellung.